Abu Dhabi: Doppelpole für Graff Racing, starkes Debüt von McLaren

309
Graff Racing steht auf der Poleposition | © Gulf 12 Hours

Graff Racing hat sich erwartungsgemäß die Poleposition zu den Zwölf Stunden von Abu Dhabi gesichert. Auch der zweite Rang geht an die LMP3-Truppe. Kessel Racing und McLaren starten von den weiteren Rängen.

Graff Racing hat seine Hausaufgaben erledigt und sich sicher die erste Startreihe für die Zwölf Stunden von Abu Dhabi gesichert. Die Franzosen haben insgesamt drei LMP3-Fahrzeuge für das Gastspiel am Persischen Golf genannt. In der dreigeteilten Qualifikation erzielten Sergio Pasian, Eric Trouillet, Kang Ling und Thibault Mourgoues die beste gemittelte Runde.

Rang zwei wurde von James Winslow, Neale Muston und Jake Parsons eingefahren. Das Trio vertraut wie die Polesetter auf die Norma M30 LMP3. Bereits in der zweiten Startreihe finden sich die ersten Vertreter aus der GT3-Kategorie wieder. Michael Broniszewski, Davide Rigon und Alessandro Pierguidi stellten den Ferrari 488 GT3 von Kessel Racing auf den Bronzeplatz.

- Anzeige -

Einen guten Einstand verbuchte McLaren mit dem 720S GT3. Ben Barnicoat, Alvaro Parente und Shane van Gisbergen waren nur neunundachtzig Tausendstel langsamer als die Schweizer Konkurrenten. Die Positionen fünf und sechs waren fest in der Hand von Aston Martin. Intern setzte sich TF Sport gegen R-Motorsport durch. Darauf folgten die Audi R8 LMS Evo von Attempto Racing und Car Collection Motorsport.

Die erste Rennhälfte startet morgen um 6:00 Uhr Mitteleuropäischer Zeit.