GT-Sport: Audi bestätigt Teilnahme an IGTC und N’ring 24

375
Audi engagiert sich weiterhin weltweit im GT-Sport | © Audi MediaCenter

Seriensieger Audi hat mitgeteilt, sein Engagement in der Intercontinental GT Challenge fortzusetzen. Die Ambition: den Titel zum dritten Mal in Folge zu verteidigen. Zudem nimmt der Konstrukteur aus Süddeutschland neuerlich am 24-Stunden-Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife teil.

Audi plant die Weiterführung seines globalen Engagements im GT-Sport. In einer Kurzmitteilung hat der Konstrukteur aus Oberbayern bestätigt, auch die nächstjährige Saison der Intercontinental GT Challenge zu bestreiten. Darüber hinaus steht abermalig ein Einsatz beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring auf der Agenda des Konstrukteurs mit den vier Ringen, welcher allerdings noch keine Einsatzmannschaften nominiert hat.

Demzufolge beabsichtigt die GT-Abteilung Audis, an jedem Lauf der Intercontinental GT Challenge mit mindestens zwei Besatzungen teilzunehmen. Die Ambition des süddeutschen Herstellers sei es, den Titel in dem weltweiten Wettbewerb ein weiteres Mal zu verteidigen. Seit der Erstausrichtung in der Saison 2016 ging stets Audi als Meisterschaftsgewinner aus dem Endurance-Wettstreit hervor.

- Anzeige -

Bei der eintägigen Kraftprobe am Fuße der Nürburg war Audi in diesem Jahr dahingegen kein Erfolg vergönnt. Beim Zieleinlauf rangierten die Werksabordnungen von Land-Motorsport und Phoenix Racing jenseits der besten Fünf. Christopher Mies, René Rast sowie Kelvin und Sheldon van der Linde wurden Sechste; die Stallgefährten Christopher Haase, Frank Stippler, Frédéric Vervisch und Nico Müller belegten den siebenten Rang.