Blancpain GT: R-Motorsport setzt auf ein Aston-Martin-Doppel

579
R-Motorsport setzt zwei Aston Martin V12 Vantage GT3 in der Blancpain Endurance Serie ein | © Aston Martin Racing

R-Motorsport setzt zwei Aston Martin V12 Vantage GT3 im Langstreckenwettbewerb der SRO ein. Dabei erhält der Rennstall Unterstützung vom Hersteller aus Gaydon. Bislang bestätigte Fahrer sind Alex Brundle, Jake Dennis sowie Nicki Thiim und Maxime Martin. 

Aston Martin wird zur kommenden Saison stärker im Langstreckenwettbewerb der SRO vertreten sein. In Zusammenarbeit mit Arden International und Jota Sport schultert die Mannschaft um Florian Kamelger den Einsatz zweier Aston Martin V12 Vantage GT3.

Als Piloten konnte die Kooperation R-Motorsport Alex Brundle und Jake Dennis verpflichten. Darüber hinaus erhält die Truppe Unterstützung durch die Aston-Martin-Werksfahrer Maxime Martin und Nicki Thiim.

- Anzeige -

„Wir sind sehr stolz darauf, Maxime und Nicki in unseren Reihen begrüßen zu dürfen. Dass wir nun mit zwei Werksfahrern aus dem Hause Aston Martin die Rennen bestreiten, unterstreicht unsere hervorragende Zusammenarbeit mit der Marke“, erklärte Kamelger in einem Presseschreiben. „Maxime und Nicki sind zwei der absolut besten Fahrer im GT-Sport.“

Die anderen beiden Cockpits wolle R-Motorsport ebenfalls mit Hochkarätern besetzen. „Diese Verpflichtungen zeigen einmal mehr, wohin es für uns 2018 gehen soll. Die beiden letzten vakanten Stellen werden wir mit ähnlich guten Fahrern bestücken, sodass wir 2018 eine gute Ausgangslage haben werden, um Siege feiern können“, so Kamelger weiter.