ADAC GT Masters: Phoenix Racing kündigt erneute Rückkehr an

741
Phoenix Racing bereitet seine Wiederkehr ins ADAC GT Masters vor | © Gruppe C

Phoenix Racing hat angekündigt, nach einjähriger Absenz ins ADAC GT Masters zurückzukehren. Die Meuspather Equipe gedenkt, mit einem Audi-Doppel anzutreten. Die Personalfrage ist noch weitgehend ungeklärt. Lediglich die Verpflichtung des Juniors Óscar Tunjo steht schon fest.

Zum Jahresende hat Phoenix Racing angekündigt, nach einjähriger Unterbrechung wieder im ADAC GT Masters anzutreten. Der Meuspather Rennstall plant demzufolge den Einsatz eines Zwei-Wagen-Gespanns der Marke Audi. Bislang sind drei der vier Cockpits allerdings noch vakant. Lediglich die Verpflichtung des kolumbianischen Nachwuchsfahrers Óscar Tunjo steht gegenwärtig bereits fest.

Bislang lag das Hauptgewicht der Laufbahn Tunjos auf dem Formelbereich. Zuletzt nahm der Athlet aus Cali an der GP3-Serie teil, wechselte im vergangenen Jahr allerdings in den GT-Sport. In der Spezial-Tourenwagen-Trophy gewann Tunjo schließlich mit zehn Laufsiegen den Fahrertitel. „Ich bin sehr glücklich, ein Teil von Phoenix Racing und Audi zu werden“, freut sich Tunjo. „Ich kann es nicht abwarten, 2018 gemeinsam um Siege zu kämpfen.“

- Anzeige -

Darüber hinaus nimmt Phoenix Racing seinen Neuzugang in das hauseigene Juniorenprogramm auf. Neben der Teilnahme am ADAC GT Masters stehen für Tunjo auch gelegentliche Starts in der VLN-Langstreckenmeisterschaft auf der Agenda. „Nach Gosia Rdest aus Polen und Nicolaj Møller Madsen aus Dänemark ist Oscar der dritte Fahrer der im Phoenix Junior Program startet“, merkt Teamchef Ernst Moser an.

An der Siegfähigkeit Tanjos bestehe derweil keinerlei Zweifel. „Ich freue mich sehr, mit einem jungen Talent wie Oscar in die neue Saison zu starten“, betont Moser, welcher im ADAC GT Masters Pokale abstauben wolle. „Oscar hat in seiner Formelkarriere schon zahlreiche Rennen gewonnen. Nun ist es unser gemeinsames Ziel, in einer stark besetzten GT-Meisterschaft weitere Siege einzufahren.“

In der elfjährigen Geschichte des ADAC GT Masters war Phoenix Racing wiederholt mit von der Partie. Seinen Erstauftritt absolvierte die Audi-Equipe in der Saison 2009 und trat im Jahr 2011 erneut in der nationalen Sprintserie an. Zuletzt startete Phoenix Racing in der Saison 2016 im ADAC GT Masters. Darüber hinaus unternahm die Truppe um Moser gelegentlich einen außerordentlichen Gaststart.

Weiteres zum Thema