- Anzeige -

Schlagwort: Acht-Minuten-Marke

Zur Verlängerung der FIA-Streckenlizenz sei es notwendig, Konzepte zu erarbeiten, um ein weiteres Herabsinken des Rundenzeitenniveaus auf der Nürburgring-Nordschleife zu verhindern. Zu diesem Zweck müssten jedoch sämtliche Parteien kooperieren, meint VLN-Rennleiter Michael Bork.

Nach einem Jahr der Aufwärtsentwicklung sinkt das Rundenzeitenniveau auf der Nordschleife wieder. Um unter die schnellsten Zwanzig aller VLN-Qualifikationen zu fahren, bedarf es mittlerweile eines Bestwertes unterhalb der Acht-Minuten-Marke. Im Schnitt war die Spitzengruppe beinahe vier Sekunden flotter.

Wegen des Porsche-Rekordversuches plagten den DMSB-Präsidenten Hans-Joachim Stuck Sicherheitsbedenken. Schlimmstenfalls hätte die FIA ein etwaiges Vorkommnis veranlasst, die Nordschleife des Nürburgrings zu schließen. Seiner Meinung nach, solle es keine weiteren Projekte dieserart geben.

Den VLN-Veranstaltern ist es gelungen, die Entwicklung der Rundenzeiten auf der Nürburgring-Nordschleife zurückzudämmen. Ein Vergleich der Qualifikationsresultate fördert zutage: Im Vorjahr war der Gesamtschnellste über vier Sekunden flotter. Gleichwohl indiziert die Bestenliste auch eine höhere Leistungsdichte.

Beim letzten Qualifying der VLN-Saison hat sich Phoenix Racing die Poleposition gesichert. Robin Frijns, Frank Stippler und Christian Mamerow brannten als einzige Mannschaft eine Rundenzeit unterhalb der Acht-Minuten-Marke in den Asphalt und setzten sich so gegen Frédéric Makowiecki und Lars Kern im Manthey-Porsche durch.

Die Marke von sieben Minuten und fünfzig Sekunden befindet sich in Reichweite. Es fehlen nicht einmal dreieinhalb Sekunden. Zudem offenbart die kombinierte Bestenliste aller VLN-Qualifikationen: Ein Platz unter den besten Zehn erfordert eine Rundenzeit unter acht Minuten.

Sind die GT3-Sportwagen zu schnell für die Nürburgring-Nordschleife? Sabine Schmitz bejaht diese Frage, „die Grenzen“ seien erreicht. Dahingegen betont BMW-Werksfahrer Jens Klingmann die generelle Gefahr. Derweil fordert DMSB-Präsident Hans-Joachim Stuck eine Reduktion des Abtriebs.

Im Monat August rückten die Geschehnisse abseits der Piste in den Vordergrund. Insbesondere der ADAC-GT-Masters-Ausschluss von MS Racing erregte die Gemüter der SportsCar-Info-Leserschaft – gleichermaßen der VLN-Ausstieg Jürgen Alzens. Die beliebtesten Artikel in der Überschau.

Wie schnell fahren die GT3-Sportwagen derzeit eigentlich über die Nürburgring-Nordschleife? Geradezu unbemerkt stellte Christopher Mies beim fünften VLN-Lauf einen neuen Rundenrekord auf – obschon inoffiziell. Auch die Konkurrenz steigert das Tempo in der Grünen Hölle sukzessive.

Social Media

25,170FansGefällt mir
766FollowerFolgen