Petit Le Mans: Action Express steht auf Pole, BMW überrascht in der GTLM

188
Action Express Racing steht auf dem Platz an der Sonne | © IMSA

Action Express Racing wird das Petit Le Mans von der Poleposition aus beginnen. Felipe Nasr setzt sich hauchzart gegen Harry Tincknell im Mazda DPi durch. Die letzte GTLM-Pole sicherte sich BMW.

Action Express Racing hat seine Hausaufgaben perfekt erledigt und sich die Poleposition für das Petit Le Mans gesichert. Felipe Nasr brauchte lediglich 1:08,678 Minuten um sich den Platz an der Sonne zu sichern. Durch den ersten Startplatz verkürzte die Besatzung rund um Nasr und Pipo Derani den Rückstand auf Wayne Taylor Racing auf elf Zähler.

Neben Nasr wird Harry Tincknell im Mazda DPi starten. Damit haben die Japaner alle Möglichkeiten sich gebührend zu verabschieden. Die zweite Startreihe ging an JDC-Miller Motorsports und Chip Ganassi Racing. Darauf folgten Meyer Shank Racing, der zweite Caddy von Action Express Racing und Wayne Taylor Racing. Die Pole in der LMP2-Klasse ging erwartungsgemäß an PR1 Mathiasen Motorsports. Unterdessen war United Autosports in der LMP3-Wertung am schnellsten.

Für eine faustdicke Überraschung sorgte Jesse Krohn im BMW M8 GTE von RLL. Der Finne distanzierte Matt Campbell im Porsche 911 RSR von WeatherTech Racing um 0,512 Sekunden. Damit geht die letzte Pole der GTLM-Geschichte nach München. Dahinter lautete die Reihenfolge wie folgt: Corvette vor dem zweiten Elfer, sowie nochmals Corvette und BMW.

Bei den GTD-Fahrzeuge setzte sich Jack Hawksworth im Lexus RC-F GT3 von Vasser Sullivan durch. Bryan Sellers im Lamborghini von Paul Miller Racing und Bill Auberlen für Turner Motorsport reihten sich dahinter ein.

Das Finale der IMSA SportsCar Championship startet am heutigen Samstag um 18:10 Uhr Mitteleuropäischer Zeit.