N’ring 24: Gazoo Racing sagt Lexus-LC-Einsatz abermals ab

636
Gazoo Racing verzichtet neuerlich auf einen Start | © Toyota Global Newsroom

Der Lexus-LC-Einsatz in der SP-Pro-Kategorie fällt in diesem Jahr erneut aus. Denn Gazoo Racing hat seine Teilnahme am 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring in einer Pressemitteilung abgesagt.

Im Schlusssatz der Bekanntmachung seiner Saisonplanungen hat Toyota seine Teilnahme am 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring abgesagt. Gazoo Racing verzichtet wegen der weltweiten Corona-Pandemie neuerlich auf einen Start beim eintägigen Wettstreit auf dem Eifelaner Traditionskurs. Schon im letzten Jahr war Toyota der erste asiatische Hersteller, welcher von einen Werkeinsatz absah.

Eigentlich beabsichtigte Toyota, in der letztjährigen Saison, seinen dreizehnten Einsatz in Folge beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring zu schultern. Hiroaki Ishiura, Masahiro Sasaki, Naoya Gamou und Kazuya Ōshima sollten den Lexus LC in der SP-Pro-Kategorie pilotieren. Allerdings verwarf Gazoo Racing seine Pläne, als das neuartige Coronavirus begann, sich auf dem gesamten Planeten rasch auszubreiten.

- Anzeige -

Zugleich bekräftigte Toyota, in diesem Jahr wieder antreten zu wollen. Die Unvorhersehbarkeit des globalen Infektionsgeschehens machte dieses Vorhaben allerdings zunichte. Zur Stunde schwebt die Frage im Raum, inwieweit die pandemische Entwicklung auch das Nürburgring-Engagement der restlichen Konstrukteure aus Fernost beeinträchtigt.