Daytona: Action Express Racing verpflichtet Nascar-Legende Jimmie Johnson

127
Action Express Racing startet mit zwei Cadillac DPi in Daytona | © IMSA

Action Express Racing hat einen zweiten Cadillac DPi für die 24 Stunden von Daytona genannt. Angeführt wird die Nennung von Nascar-Legende Jimmie Johnson. Neben Johnson klettern Kamui Kobayashi, Simon Pagenaud und Mike Rockenfeller ins Auto.

Action Express Racing stockt sein Aufgebot für die nächstjährigen 24 Stunden von Daytona auf. Demnach bringt der Rennstall einen zweiten Cadillac DPi an den Start. Regulär fahren 2021 wieder Felipe Nasr und Pipo Derani zusammen. Für den Klassiker stößt Toyota-Werksfahrer Mike Conway dazu.

Das Aufgebot im zweiten Cadillac DPi wird von Nascar-Legende Jimmie Johnson angeführt. Der siebenmalige Meister der Stock-Car-Meisterschaft wird sich den Wagen mit ex-DTM-Meister Mike Rockenfeller, welcher 2010 das 24-Stunden-Rennen mit der Mannschaft aus Denver gewann, sowie Simon Pagenaud und Kamui Kobayashi teilen. Für Johnson wird es der achte Start in Florida sein. Sein letzter Auftritt liegt allerdings bereits zehn Jahre zurück.

- Anzeige -

„Die 24 Stunden von Daytona gehören zu den größten Rennen der Welt. Es ist ein sehr forderndes Rennen, sowohl für das Team als auch für uns Fahrer. Es wird mein erster Start mit Action Express Racing sein und ich bin sehr beeindruckt mit der Vorbreitung des Teams. Mit Simon, Kamui und Mike haben wir drei weltklasse Piloten an Bord. Bislang war mein bestes Ergebnis ein zweiter Rang. 2021 soll es einen Platz weiter nach oben gehen“, erklärte Johnson die Zielsetzung in einem Presseschreiben des Teams.

„Ich bin super froh wieder in Daytona fahren zu dürfen. Der Cadillac DPi-V.R ist das erfolgreichste Auto der DPi-Ära und ich wollte dieses Auto schon immer einmal fahren. Ich denke die Performance wird sich auf einem ähnlichen Niveau abspielen, wie bei meinen DTM- und LMP1-Fahrzeugen mit denen ich normalerweise fahre. Mit Jimmie, Simon und Kamui in einem Auto sitzen zu dürfen, ist großartig. Man muss sich nur die Titel anschauen, die die Jungs gewonnen haben. Es sehr schön Teil eines so starken Aufgebots zu sein“, fügt Rockenfeller hinzu.