Langstrecken-WM: Verwirft der ACO die Hypercar-Idee zugunsten einer GTE Plus?

767
Wohin führt der Weg in Le Mans? | © Maximilian Graf

Verwirft der ACO die Idee der Hypercar-Klasse in der Langstrecken-WM und macht stattdessen die GTE-Klasse zur neuen Spitzenklasse? Offenbar spielt der nordwestfranzösische Automobilklub dieses Szenario derzeit durch.

Offenbar spielt der ACO mit dem Gedanken, seine neu geschaffene Hypercar-Klasse, welche ab der Saison 2020/21 die LMP1-Kategorie ersetzen soll, erst gar nicht umzusetzen. Stattdessen soll der Automobilklub des Westens sich nun mit der GTE Plus oder Super GTE beschäftigten.

Nach Informationen von Sportscar365 wurde dieses mögliche Szenario von den beteiligten Herstellern, die das kommende Reglement ausarbeiten, durchgespielt. Demnach würden die aktuellen GTE-Fahrzeuge ein signifikantes Leistungsplus von ungefähr zweihundert Pferdestärken erhalten und als neue Gesamtsiegerklasse laufen. Die Gesamtleistung der GTE-Boliden würde bei ungefähr siebenhundert Pferdestärken liegen.

- Anzeige -

Zusätzlich dürften die Hersteller Verbesserungen an der Aerodynamik und dem Bodywork vornehmen. Durch diese Änderungen soll die vom ACO ausgerufene Zielzeit von drei Minuten und dreißig Sekunden in Le Mans erreichbar sein.

Was passiert mit der LMP2-Division?

Hersteller, die auf Turbomotoren setzen, dürften die angedachten siebenhundert Pferdestärken mit ihren aktuellen Antrieben erreichen können. Autobauer wie Porsche, die auf klassische Saugmotoren vertrauen, werden bei der Umsetzung und der Generierung der Zusatzleistung vor eine große Herausforderung gestellt. Laut Sportscar365 wird die neue 911 RSR Generation, welche im September debütieren soll, ebenfalls mit einem Saugmotor ausgestattet.

Falls die GTE Plus kommen sollte, stellt sich die Frage, wie das Verhältnis mit der IMSA aussehen wird. Die Amerikaner wollen weiter eine Prototypenklasse als Spitzenklasse in der IMSA SportsCar Championship haben. Dieses DPi-2.0-Reglement soll 2022 umgesetzt werden und die Hybridtechnik enthalten. Für die GTE Plus ist vorerst keine Hybridtechnik vorgesehen.

Auf der anderen Seite müssten die LMP2-Fahrzeuge deutlich eingebremst werden, damit es eine Lücke zwischen den GTE-Plus-Fahrzeugen und den LMP2-Prototypen gibt. Das neue Regelwerk für die LMP2-Klasse wird erst in der Saison 2021/22 umgesetzt.