GT-Sport: Rowe Racing wechselt zu Porsche

1881
Rowe Racing setzt von nun an auf Porsche | © Rowe Racing

Ein Knaller am Dienstagmittag: Rowe Racing setzt fortan zwei neue Porsche 911 GT3 R im Blancpain Endurance Cup ein. Für dieses Programm stellt Porsche sechs Werksfahrer für die einstige BMW-Mannschaft ab.

Diese Meldung kommt überraschend: Porsche hat eine neue Einsatzmannschaft für den Blancpain Endurance Cup benannt. Bereits ab diesem Jahr setzt Rowe Racing zwei brandneue Porsche 911 GT3 R in der Langstreckenwertung der SRO ein. Das Renndebüt mit Porsche gibt Rowe Racing am zweiten Aprilwochenende in Monza.

Für die fünf Läufe des Blancpain Endurance Cups stellt Porsche sechs Werksfahrer für die Mannschaft von Hans-Peter Naundorf zur Verfügung. Ein Trio rekrutiert sich aus Nick Tandy, Frédéric Makowiecki und Patrick Pilet. Das Schwesterfahrzeug teilen sich Dirk Werner, Matt Campbell und Dennis Olsen.

- Anzeige -

„2019 bringt für Rowe Racing ein spannendes neues Projekt. Wir richten unsere internationalen Auftritte ganz neu aus und freuen uns riesig darauf, die Rennen der Blancpain Endurance Series und darunter insbesondere die 24 Stunden von Spa mit Porsche anzugehen. Ein Projekt, das von unserem Partner Rowe Mineralölwerk GmbH mit großem Elan unterstützt wird“, meint Naundorf in einem Presseschreiben.

Es sei „eine große Ehre“ von solch einem „renommierten und im Motorsport so erfolgreichen Hersteller“ Vertrauen entgegengebracht zu bekommen. „Der Name Porsche hat im Motorsport insgesamt und vor allem im Sportwagenbereich einen besonderen Klang. Wir bekommen nicht nur ein höchst wettbewerbsfähiges Rennfahrzeug, sondern dürfen auch mit erstklassigen Porsche-Piloten zusammenarbeiten, deren Erfolge für sich selbst sprechen“, fügt Naundorf hinzu.

Eines der Hauptziele sei es, in den Ardennen um den Gesamtsieg zu kämpfen. „Besonders groß ist die Vorfreude auf Spa, eine Strecke, an die wir allerbeste Erinnerungen haben. Wir wollen dort auf jeden Fall wieder um den Sieg kämpfen und würden gerne den Erfolg von 2016 wiederholen. Damals hatten wir in Spa auch gleich im ersten Jahr mit einem für uns komplett neuen Auto triumphiert“, ergänzt Naundorf.

In der VLN und beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring startet der Rennstall weiterhin mit seinen BMW M6 GT3.