Dubai 24: Corvette und Lamborghini gelingen erste Bestzeiten

467
V8 Racing setzte den ersten Richtwert des Wochenendes | © V8 Racing

Bei den inoffiziellen privaten Testfahrten zu den 24 Stunden von Dubai waren Corvette und Lamborghini am schnellsten. Die Bestzeiten gelangen Duncan Huisman von V8 Racing und Mirko Bortolotti von Grasser Racing.

Die Trackaction zu den 24 Stunden von Dubai hat begonnen. Am heutigen Tag standen jeweils zwei dreistündige inoffizielle private Testfahrten auf dem Programm. Bereits in der ersten Einheit gelang die Tagesbestzeit. Überraschenderweise erzielte diese V8 Racing, das mit seiner betagten GT2-Corvette-C6-ZR1 antritt. Beim Niederländer Duncan Huisman blieb die Uhr bei 1:59,309 Minuten stehen.

Lange Zeit lag in der ersten Einheit der Audi R8 LMS Evo des W Racing Teams an der Spitze. Nach dem Fallen des schwarz-weiß karierten Tuches mussten sich Christopher Mies, Dries Vanthoor, Michael Vergers und Mohammed Saud Fahad Al Saud allerdings mit dem Silberrang begnügen. Ihr Rückstand: 0,138 Sekunden. Position drei fuhr Grasser Racing ein, die unter anderem auf Mirko Bortolotti und Christian Engelhart vertrauen.

- Anzeige -

Saintéloc Racing und die Profiabordnung von Car Collection Motorsport folgten auf den weiteren Plätzen. Hinter den beiden Audi-Teams holte die Scuderia Praha den sechsten Rang. Den Tschechen fehlten aber bereits 0,813 Sekunden auf den Bestwert Huismans. Die besten Zehn komplettierten MP Motorsport, Hofor-Racing, dem Porsche Centre Hong Kong und Target Racing.

Den guten Eindruck aus dem ersten Training bestätigte Mirko Bortolotti im zweiten Abschnitt. Denn der Werkspilot der Stiere war der flotteste Athlet. Sein Bestwert betrug 1:59,477 Minuten. Indy Dontje erklomm für HTP Motorsport den zweiten Platz. Einen ersten Achtungserfolg erzielte KCMG. Die Nissan-Truppe verbuchte die Positionen drei und sechs.

Im Nissan-Sandwich fanden sich der Lamborghini Huracán GT3 Evo von Target Racing und der WRT-Audi wieder. Die besten Zehn rundeten Saintéloc Racing, Mücke Motorsport und die beiden Besatzungen von Black Falcon ab. Morgen um 6.45 Uhr Mitteleuropäischer Zeit starten die offiziellen Trainings zu den 24 Stunden von Dubai.