Silverstone: Beide Toyota-TS050-Prototypen disqualifiziert

3032
Toyota wurde von den Sechs stunden von Silverstone ausgeschlossen | © TMG

Beide Toyota-TS050-Hybrid-Prototypen sind durch die technische Nachuntersuchung im Rahmen der Sechs Stunden von Silverstone durchgefallen. Damit steht Rebellion Racing als Gesamtsieger fest. Auch Rang zwei geht an das Schweizer Gespann.

Die Regelgüter haben beide Toyota TS050 Hybrid aus der Wertung der Sechs Stunden aus Silverstone ausgeschlossen. Beiden LMP1-Sportwagen haben die Technikkommissare Vergehen im Bereich der Skid-Blocks am Vorderwagen nachgewiesen.

Damit stehen Thomas Laurent, Gustavo Menezes und Mathias Beche als Sieger des dritten Laufes der Langstrecken-WM fest. Demnach sind Neel Jani und André Lotterer die neuen Zweitplatzierten. Der Bronzerang geht an SMP Racing.

- Anzeige -

Zudem haben die Technikkommissare auch eine Regelverletzung Porsches geahndet. Die Nachkontrolle legte zutage: Der Porsche 911 RSR unterschritt die zulässige Bodenfreiheit von fünf Zentimetern – um zwei Millimeter. Somit büßte der Zuffenhausener Konstrukteur seinen GTE-Pro-Silberrang ein, auf den nun Harry Tincknell  und Andy Priaulx von Chip Ganassi Racing aufrücken.