Spa 24: Dries Vanthoor erobert die Poleposition

325
Dries Vanthoor ist der schnellste Pilot 2018 | © Stefan Deck

Das W Racing Team steht auf der Poleposition für die 24 Stunden von Spa-Francorchamps. Dries Vanthoor fuhr die schnellste Rundenzeit im Einzelzeitfahren und distanzierte Maxime Martin im Aston Martin um mehr als eine halbe Sekunde. Auch in der zweiten Startreihe findet sich ein Audi R8 LMS aus der Mannschaft von Vincent Vosse.

Der Belgier Dries Vanthoor hat bei seinem Heimrennen die Poleposition erklommen. Im Einzelzeitfahren der Super Pole fuhr der WRT-Pilot die schnellste Runde des Wochenendes mit 2:18,578 Minuten. Mit dieser Zeit drückte dieser dem Zweitplatzierten, seinem Landsmann Maxime Martin, einen stattlichen Abstand von 0,605 Sekunden auf. Damit startet Audi vor Aston Martin aus der ersten Startreihe bei den 24 Stunden von Spa-Francorchamps.

Hinter Vanthoor in der Startaufstellung steht sein Teamkollege Nico Müller. Der WRT-Fahrer erreichte eine Rundenzeit von 2:19,366 Minuten. Die zweite Reihe komplettiert der Ferrari von SMP Racing. Davide Rigon drehte eine Runde, welche 0,067 Sekunden länger dauerte als jene des eidgenössischen Rennfahrers.

- Anzeige -

Neben den beiden WRT-R8 schafften es, zwei weitere Autos mit den vier Ringen unter die besten Zehn. Diese werden eingesetzt von Land-Motorsport rund um Kelvin van der Linde und Saintéloc Racing mit Markus Winkelhock am Steuer. Neben Land-Motorsport startet der McLaren von Garage 59 aus Reihe drei, Walkenhorst Motorsport aus der vierten Reihe. Die besten Zehn rundeten Manthey-Racing und das Grasser Racing ab.

Als einzige qualifizierte Mannschaft konnte Akka-ASP nicht an der Super-Pole-Qualifikation teilnehmen. Raffaele Marciello hatte mit dem Mercedes-AMG GT3 in der Aufwärmsitzung einen Unfall. Mit dem stark beschädigten Auto war nicht mehr an eine Teilnahme zu denken.