Detroit: Chip Ganassi Racing siegt erstmals mit einem DPi, Audi verliert nachträglich GTD-Sieg

159
Erster DPi-Sieg von Chip Ganassi Racing | © IMSA

Chip Ganassi Racing hat sein erstes Rennen in der DPi-Kategorie gewonnen. Renger van der Zande und Kevin Magnussen siegten in Detroit. Indes verlor Audi seinen Erfolg in der GTD-Wertung.

Erster Sieg seit dem Comeback von Chip Ganassi Racing. Kevin Magnussen und Renger van der Zande haben ihre gute Ausgangslage perfekt umgesetzt und auf dem Belle Isle Street Course ihren ersten Saisonsieg eingefahren. Das Duo rang im Schlusssprint die Cadillac-Kollegen von Action Express Racing nieder. Pipo Derani und Felipe Nasr fehlten in Detroit knapp sechs Zehntelsekunden auf den Sieg.

Das Podest komplettierte Wayne Taylor Racing. Ricky Taylor und Filipe Albuquerque steuerten den Acura ARX-05. Dahinter folgten der Mazda von Oliver Jarvis und Harry Tincknell, JDC-Miller Motorsports und Meyer Shank Racing. Im internen Corvette-Duell setzten sich Nick Tandy und Tommy Milner gegen Antonio García und Jordan Taylor durch.

Den Sieg in der GTD-Klasse trug die Audi-Truppe CarBahn Racing davon. Jeff Westphal und Richard Heistand kreuzten als Erste die Ziellinie. Allerdings verlor die Mannschaft nach dem Rennende den Sieg, da CarBahn Racing sich nicht an die minimale Tankstoppdauer von 40 Sekunden gehalten hat. Dadurch erbte Heart of Racing den Triumph. Ross Gunn und Roman de Angelis sind die neuen Sieger in ihrem Aston Martin Vantage GT3. Grasser Racing und Gradient Racing rundeten die Podestränge ab.

Bereits in zwei Wochen geht es mit den Sechs Stunden von Watkins Glen weiter.