- Anzeige -

Schlagwort: Renger van der Zande

Mercedes-AMG Customer Racing hat seinen Fahrerkader für die Saison 2019 finalisiert. Insgesamt stehen achtzehn Piloten bei den Affalterbachern unter Vertrag – davon gehören zehn exklusiv zum Kader von Mercedes-AMG.

Wayne Taylor Racing hat die 24 Stunden von Daytona gewonnen. Die erste Hälfte des Rennens wurde durch spannenden Sport geprägt, die zweite durch extremes Wetter. Letztlich brachen die Verantwortlichen den Wettbewerb zwei Stunden vor dem regulären Ende ab. BMW und Lamborghini siegten in den GT-Klassen.

Wayne Taylor Racing hat sich für die 24 Stunden von Daytona prominent verstärkt. Fernando Alonso und Kamui Kobayashi starten für die IMSA-Meister von 2017. Darüber hinaus hat Juncos Racing Will Owen als ersten Fahrer genannt, Starworks Motorsport kehrt in die IMSA zurück und die amtierenden GTD-Meister von Paul Miller Racing stehen vor dem Wechsel in die World Challenge. Ein Nachrichtenspiegel.

HTP Motorsport hat das Halbfinale der VLN-Langstreckenmeisterschaft gewonnen. Patrick Assenheimer und Dominik Baumann waren die siegreichen Piloten. Rang zwei ging an die Debütanten von SPS Automotive Performance. Walkenhorst Motorsport rundete die besten Drei ab.

Die Veranstalter der Langstrecken-WM haben die Starterliste für die Sechs Stunden am Fuji veröffentlicht. Wieder mit von der Partie: Ginetta – allerdings ohne Manor und mit nur einem Sportwagen. DragonSpeed startet ohne Pietro Fittipaldi und Henrik Hedman. Indes gab's weitere Pilotenwechsel.

SPS Automotive Performance hat angekündigt, beim vorletzten VLN-Saisonlauf sein Debüt auf der Nürburgring-Nordschleife zu geben. Das Einsatzfahrzeug: ein Mercedes-AMG GT3. Der Hintergedanke: ein ganzjähriges Engagement in der nächsten Saison.

Oreca und Rebellion Racing feiern gemeinsam ein Comeback in der LMP1-Wertung. Darüber hinaus erwartet der ACO ein volles Starterfeld zur Supersaison. Und mehrere Mannschaften haben ihre Kader vervollständigt. So hat sich beispielsweise Spirit of Race die Dienste von Giancarlo Fisichella gesichert. Ein Nachrichtenspiegel.

Im allerletzten Versuch ist Renger van der Zande die Bestzeit in der Qualifikation zum 24-Stunden-Rennen von Daytona gefahren. Damit stehen die Titelverteidiger von Wayne Taylor Racing am Samstag auf der Poleposition. Der Cadillac-Athlet schlug seinen Acura-Kontrahenten Hélio Castroneves um nur sieben Tausendstelsekunden.

Sowohl Joest Racing als auch das Team Penske haben in der vergangenen Woche erstmals in Daytona getestet. Darüber hinaus stehen Nick Tandy und Earl Bamber vor einer Rückkehr in die IMSA SportsCar Championship. RLL Racing bleibt BMW-Werksteam. Und Jackie Chan DC Racing steht vor der Finalisierung eines Zwei-Wagen-Gespanns für die 24 Stunden von Daytona. Ein Nachrichtenspiegel.

Honda hat bestätigt, am FIA-GT-Weltpokal in Macao teilzunehmen. Für diese Unternehmung verpflichtet der Konstrukteur aus Tokio Renger van der Zande. Sportliche Ambitionen formuliert die Werksmannschaft nicht, der Einsatz ziele vornehmlich auf die Vermarktung des Kundenprogramms ab.

Das Team Penske ist während der Trainingssitzungen zum Petit Le Mans die absolute Bestzeit gefahren. Im allerletzten Durchgang auf der Road Atlanta unterbot Hélio Castroneves die Marke von einer Minute und zwölf Sekunden. In der GTLM-Liga behauptete sich Risi Competizione gegenüber Corvette und BMW.

In einem nervenaufreibenden Zielsprint hat Spirit of Daytona Racing in Laguna Seca seinen ersten IMSA-Saisonsieg erfochten. In der Podiumsmitte jubelten Duncan Cameron und Eric Curran. Nach lang währender Führung unterlag die Cadillac-Mannschaft Wheelen Engineering Racing wiederum in der Schlussphase.

Verletzungsbedingt setzt Daniel Keilwitz auch die ADAC-GT-Masters-Runde auf dem Nürburgring an diesem Wochenende aus. Seine Vertretung in der Eifel: Albert Costa, welcher einen „guten Eindruck“ bei Callaway Competition hinterlassen habe. Die Ambition: Verteidigung der Tabellenführung im Fahrerklassement.

Jules Gounon und Renger van der Zande haben für Callaway Competition den Samstagslauf des ADAC GT-Masters in Zandvoort gewonnen. Dahinter platzierten sich Kelvin van der Linde und Markus Pommer einen der Aust-Audi und Indy Dontje und Marvin Kirchhöfer im Mercedes-AMG von HTP Motorsport.

Aufgrund einer Unterschenkelfraktur muss Daniel Keilwitz im ADAC GT Masters pausieren. Daher fehlt der Corvette-Pilot bei den Wertungsläufen in Zandvoort. Als Ersatzfahrer hat Callaway Competition den Niederländer Renger van der Zande engagiert. Das Ziel: Verteidigung der Tabellenführung.

Mercedes-AMG hat seine fünf vierköpfigen Werksbesatzungen für das 24-Stunden-Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife benannt. Den Einsatz koordinieren neuerlich Black Falcon, HTP Motorsport und Haribo Racing. Die Ambition der Marke mit dem Stern: Titelverteidigung in der Eifel.

Haribo Racing hat sein Programm für die diesjährige Saison auf der Nürburgring-Nordschleife vorgestellt. Der Pflichtenkreis umfasst das 24-Stunden-Rennen, die Qualifikationsveranstaltung sowie fünf VLN-Läufe. Die Stammbesatzung rekrutiert sich aus Uwe Alzen und Lance David Arnold.

Social Media

25,140FansGefällt mir
766FollowerFolgen