VLN: Scuderia Glickenhaus plant Teilnahme am ADAC-ACAS-Cup

338
Die SCG testet ihren SPX-Renner beim vierten VLN-Lauf | © Ralf Kieven (1VIER.com)

Obwohl James Glickenhaus einen VLN-Einsatz eigentlich nur vor Zuschauern durchführen wollte, plant sein Rennstall nun dennoch eine Teilnahme am ADAC-ACAS-Cup. Denn die Equipe wolle den überarbeiteten SCG 004C vor dem Start beim 24-Stunden-Rennen hinreichend unter Wettkampfbedingungen testen.

Die Scuderia Cameron Glickenhaus hat den Plan gefasst, am ADAC-ACAS-Cup auf der Nürburgring-Nordschleife teilzunehmen. Eigentlich beharrte Teamchef James Glickenhaus darauf, mit dem SCG 004C nur vor Publikum anzutreten, jedoch wolle die nordamerikanisch-italienische Mannschaft noch vor dem Qualifikationsrennen einen Testeinsatz mit dem überarbeiten SPX-Sportwagen unternehmen.

Die Wahl ist daher auf den dritten Saisonlauf der VLN-Langstreckenmeisterschaft gefallen, welcher am ersten Maiwochenende stattfindet. Im Fokus das Programms in der Vulkaneifel steht das 24-Stunden-Rennen. Der Rennstall trete mit einer „reelle Chance“ an, den Sieg davonzutragen, gibt Glickenhaus seine Einschätzung gegenüber Motorsport-Total.com ab. Daher wolle sich die Scuderia Cameron Glickenhaus zureichend vorbereiten.

- Anzeige -

In der zurückliegenden Saison beendete das vierköpfige Fahrerensemble Thomas Mutsch, Franck Mailleux, Felipe Fernández Laser und Richard Westbrook die Ein-Tages-Kraftprobe an gesamtvierzehnter Stelle. Zuvor hatte sich das Quartett für Startposition achtundzwanzig qualifiziert. Dem Vernehmen nach bleibt das Pilotenpersonal der Scuderia Cameron Glickenhaus in diesem Jahr identisch.