N’ring 24 und VLN: SCG 004C unternimmt erste Funktionsfahrt

9028
Der SCG 004C legte seine ersten Testkilometer zurück | © 19Bozzy92/Scuderia Cameron Glickenhaus

Der neue 004C-Sportwagen der Scuderia Cameron Glickenhaus hat auf dem Cremona Circuit seine erste Ausfahrt unternommen. Am Lenkrad drehten Thomas Mutsch und Teamchef James Glickenhaus.

Die Scuderia Cameron Glickenhaus hat auf dem Cremona Circuit in San Martino del Lago eine Funktionsprüfung mit dem neuen 004C-Sportwagen unternommen. Im Cockpit saßen Thomas Mutsch und Teamchef James Glickenhaus, als der von Podium Advance Technologies entwickelte Prototyp seine ersten Testkilometer auf dem lombardischen Rundkurs zurücklegte – im Augenblick noch ohne Scheinwerfer.

Auf dem Fahrplan der Scuderia Cameron Glickenhaus stehen sowohl Läufe der VLN-Langstreckenmeisterschaft als auch das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring am vorletzten Maiwochenende. Eine erste Standortbestimmung gestattet die Einstellfahrt auf der Nordschleife, sofern der Rennstall aus den Vereinigten Staaten imstande ist, während der kommenden dreieinhalb Wochen die Vorbereitungen abzuschließen.

- Anzeige -

Eine weitere Zwischenetappe: ein dreißigstündiger Endurance-Test im März. Ausgestattet ist der 004C-Renner mit einem V8-Motor mit 6,2 Litern Hubraum, mit dem die Scuderia Cameron Glickenhaus zunächst an der SPX-Wertung teilnimmt. Falls der Verkauf hinreichender Stückzahlen gelingt, beabsichtigt die New Yorker Equipe sodann, den 004C-Boliden für die GT3-Klasse zu homologieren.

Das SCG-Modell 004C löst in diesem Jahr den Vorgänger SCG 003C ab, mit dem die Scuderia Cameron Glickenhaus in der zurückliegenden Saison ein allerletztes Mal am ganztägigen Prestigerennen auf der Nürburgring-Nordschleife teilnahm. Das Fahrerquartett Mutsch, Felipe Fernández Laser, Franck Mailleux und Andreas Simonsen überquerte die Ziellinie schlussendlich an neunter Stelle, rückte nach der Disqualifikation von Manthey-Racing auf den achten Platz nach vorne.