Laguna Seca: Erste Startreihe für Team Penske, BMW in der GTLM vorne

172
Gegen Acura war kein Kraut gewachsen | © Dan Burke

Das Acura-Team Penske hat sich die erste Startreihe beim vorletzten Rennen der IMSA SportsCar Championship gesichert. Dabei übertrumpfte Ricky Taylor Juan Pablo Montoya. In der GTLM-Wertung ging die Poleposition an BMW. Bei den GT3-Fahrzeugen setzte sich Lamborghini im Schlussspurt durch.

Ricky Taylor hat sich die vorletzte Poleposition der Saison 2019 der IMSA SportsCar Championship gesichert. Der Acura-Team-Penske-Pilot umrundete dabei die Kultstrecke von Laguna Seca in 1:15,035 Minuten. Damit war der US-Amerikaner 0,308 Sekunden schneller als sein Markenkollege Juan Pablo Montoya. Montoya und Stallgefährte Dane Cameron können mit dieser Ausgangslage ihre Meisterschaftsführung weiter ausbauen. Denn die schärfsten Konkurrenten wurden nur Fünfte.

Durch die neuerliche Anpassung der Balance of Performance ist Cadillac wieder mit bei der Musik. Jordan Taylor hievte daher seinen Cadillac DPi-V.R auf die dritte Position. Neben ihm startet Tristan Nunez im schnellsten Mazda DPi aus dem Hause Joest Racing.

- Anzeige -

Die Meisterschaftszweiten Luís Felipe „Pipo“ Derani und Felipe Nasr mussten sich mit dem fünften Rang begnügen. Die sechste Position ging wieder an das Mazda-Team Joest. Danach folgten der zweite Cadillac von Action Express Racing und die beiden Cadillacs von JDC-Miller Motorsports. Derweil wurde der Nissan DPi auf die zwölfte Position verwiesen und wurde sogar von den beiden Oreca 07 geschlagen.