Hockenheim: Dennis Marschall fährt auf Poleposition

118
Dennis Marschall war am Samstagmorgen schon ausgeschlafen | © Stefan Deck

Auftakt nach Maß für Rutronik Racing beim Heimrennen in Hockenheim: Dennis Marschall qualifizierte seinen Audi R8 LMS für die Poleposition vor dem Grasser Racing Team. Patric Niederhauser schuf sich und Kelvin van der Linde mit Startplatz vier eine optimale Ausgangslage im Titelkampf.

Rutronik Racing wird beim ADAC-GT-Masters-Heimrennen auf dem Hockenheimring den ersten Lauf von der Poleposition starten. Dennis Marschall war an seinem Geburtstag im Audi R8 LMS der Schnellste am Samstagmorgen. Die erste Startreihe teilt sich der Audi-Fahrer mit Grasser-Pilot Mirko Bortolotti. Im Meisterschaftskampf lautet es ebenfalls: Vorteil für Rutronik Racing.

In einer Qualifikation, in welcher die Topteams erst zur zweiten Hälfte angriffen, fuhr Marschall mit 1:38,469 Minuten die schnellste Rundenzeit. Der Italiener Bortolotti war marginale 0,028 Sekunden langsamer. Die zweite Startreihe teilen sich Indy Dontje und Patric Niederhauser. Dontje fuhr im HTP-Mercedes-AMG 0,074 Sekunden schneller als der Titelkandidat.

- Anzeige -

Niederhauser und sein Teamkollege Kelvin van der Linde können dem Start jedoch entspannt entgegensehen. Ihre Kontrahenten im Meisterschaftskampf, Markus Pommer und Marvin Kirchhöfer starten lediglich von Position sechzehn. Das Audi-Duo kann zwar heute die Meisterschaft noch nicht vorzeitig gewinnen, jedoch die Führung entsprechend ausbauen.