Kyalami 9: GPX Racing repräsentiert voraussichtlich Porsche

293
GPX Racing startet wahrscheinlich für Porsche in Kyalami | © Ralf Kieven (1VIER.COM)

Nach dem Coup bei den 24 Stunden von Spa-Francorchamps vertritt GPX Racing Porsche höchstwahrscheinlich auch beim Finale der Intercontinental GT Challenge in Kyalami. Eigentlich sollte EBM den Neun-Stunden-Einsatz stemmen, hat inzwischen aber abgesagt.

Höchstwahrscheinlich nominiert Porsche das Gespann von GPX Racing als Werksabordnung für die Neun Stunden von Kyalami. Der in Dubai ansässige Rennstall tat sich am letzten Juliwochenende hervor, als Michael Christensen, Kévin Estre und Richard Lietz die 24 Stunden von Spa-Francorchamps gewannen. Nun beabsichtigt der Stuttgarter Konstrukteur offenbar, die arabische Equipe nach Südafrika zu delegieren, um das Finale der Intercontinental GT Challenge zu bestreiten.

Gemäß des Kenntnisstandes von Sportscar365 hat GPX Racing einen Porsche 911 GT3 R mit einer Profibesatzung für den neunstündigen Wettstreit auf dem Grand-Prix-Kurs in Gauteng gemeldet. Die Zusammenstellung des Fahrerensembles stehe allerdings noch nicht fest. Eigentlich war GP Extreme gar nicht Bestandteil des saisonalen Porsche-Werksaufgebotes, sondern EBM sollte den IGTC-Einsatz in Kyalami schultern.

- Anzeige -

Allerdings hat der Rennstall Earl Bambers mittlerweile seine Teilnahme an den Neun Stunden von Kyalami abgesagt. Sein Debüt gab EBM bei den diesjährigen Zwölf Stunden von Bathurst – und triumphierte sogleich. Dirk Werner, Dennis Olsen und Matt Campbell erfochten auf Anhieb den Gesamtsieg auf dem Mount Panorama Circuit. Im Augenblick rangiert das Porsche-Trio mit zehn Zählern Rückstand auf Platz fünf der IGTC-Fahrerwertung. Obenauf: Mercedes-AMG-Athlet Maximilian Buhk.