Blancpain-GT: Meisterschaftsvorteil für das FFF Racing Team

284
Marco Mapelli und Andrea Caldarelli sind die großen Gewinner des Wochenendes | © Stefan Deck

Der Nürburgring brachte die Wende im Meisterschaftskampf des Blancpain-GT-Sprintpokals. Das FFF Racing Team eroberte erstmals die Tabellenführung, nachdem diese Black Falcon seit dem Auftaktwochenende in Brands Hatch verteidigen konnte. Andrea Caldarelli und Marco Mapelli machten mit einem ersten und einem dritten Platz große Beute.

Mit einem Sieg und einem dritten Platz haben Andrea Caldarelli und Marco Mapelli die Meisterschaftsführung in der Blancpain-GT World Challenge Europe erklommen. Das Nürburgring-Wochenende war die vierte Saisonstation der Sprintserie. Die zuvor in Führung liegenden Luca Stolz und Maro Engel konnten in ihrem Heimrennen dem Lamborghini-Team nicht Paroli bieten.

Den Start des ersten Rennens überstand Stolz im Black-Falcon-Mercedes erfolgreich und sortierte sich hinter Polesetter Mirko Bortolotti ein. Dahinter sortierten sich die beiden Audi-Piloten Mattia Drudi und Kelvin van der Linde von Attempto Racing, sowie Titelrivale Mapelli ein.

- Anzeige -

Während das italienisch-chinesische FFF-Team beim Boxenstopp fehlerfrei arbeitete, übersah die Black-Falcon-Crew den herannahenden Audi vom Team WRT. Engel kollidierte beinahe mit seinem Widersacher und musste anschließend den Weg zur Durchfahrtsstrafe antreten. Caldarelli hingegen lag nun auf Position zwei und lancierte mehrere Angriffe auf Markenkollege Christian Engelhart.

Zehn Minuten vor Rennende schickte er den Deutschen Grasser-Piloten in einen Fehler und zog mit seinem Huracán vorbei. Mit dem zweiten Sprint-Sieg der Saison eroberte das italienische Duo die erste Tabellenposition. Engelhart rettete den zweiten Platz vor dem Saintéloc-Audi von Christopher Haase und Simon Gachet.