Hockenheim: Callaway Competition rückt an die Tabellenspitze heran

157
Daniel Keilwitz und Marvin Kirchhöfer verkürzen den Rückstand | © Manfred Muhr

Beim Heimrennen in Hockenheim haben sich die Piloten von Callaway Competition auf Platz zwei in der Meisterschaft geschoben. Daniel Keilwitz und Marvin Kirchhöfer gewannen das Samstagsrennen vor Robert Renauer und Mathieu Jaminet, die damit die Tabellenspitze behalten. Die anderen Titelkandidaten von Land-Motorsport und HTP Motorsport kamen dahinter ins Ziel.

Daniel Keilwitz und Marvin Kirchhöfer haben das erste Rennen des ADAC GT Masters am Finalwochenende in Hockenheim gewonnen. Damit verkürzt das Callaway-Competition-Dup den Abstand auf die Tabellenführer von Herberth Motorsport um sieben Punkte. Mathieu Jaminet und Robert Renauer wurden Zweite. Renauer hatte den Porsche 911 GT3R in der morgendlichen Qualifikation auf die Poleposition gestellt.

Von dieser gestartet, musste sich Renauer in der ersten Rennhälfte der Angriffe Kirchhöfers erwehren. Der Corvette-Pilot hatte sich am Start, welcher wegen eines Unfalles, ausgelöst durch Aust-Motorsport-Pilot Nikolaj Rogivue, etwas unruhig war, an Sheldon van der Linde vorbei gearbeitet. Van der Linde ist ein weiterer Titelkandidat im Quartett des ADAC GT Masters.

- Anzeige -

Nachdem die durch den Unfall in der ersten Runde ausgelöste Safety-Car-Phase aufgelöst war, ging das Rennen in geordneten Bahnen weiter. Beim Boxenstopp musste der Porsche dann die Corvette passieren lassen. Keilwitz ging vor Jaminet zurück auf den Kurs. Der Franzose verfolgte den ehemaligen Meister für den Rest des Rennens, konnte aber keinen überzeugenden Angriff setzen.

Dafür ging es dahinter im Dreikampf zur Sache. Kelvin van der Linde, Maximilian Götz und Christopher Haase hatten sich gesucht und gefunden. Die drei ehemaligen ADAC-GT-Masters-Sieger kämpften um die letzte Position auf dem Podest. Götz schien in der besten Verfassung zu sein und lancierte mehrere Angriffe.

Van der Linde konnte sich mit einer teilweise unkonventionellen Linienwahl stets der Angriffe erwehren. Haase im Mücke-Audi hielt sich – mit Ausnahme einer Attacke – aus dem Meisterschaftsduell heraus. Ohne Platztausch ging es für das Trio ins Ziel. Mit diesem Ergebnis wahren alle ihre Meisterschaftschancen. Die beiden Callaway-Piloten rücken jedoch auf Rang zwei, dahinter Land-Motorsport und HTP Motorsport. Mit dieser Ausgangslage geht es in den zweiten Lauf am Sonntag.