Algarve 24: Mercedes-AMG überragt in der Qualifikation

207
Mercedes-AMG war Taktgeber in der Qualifikation im Südwesten Portugals | © Creventic

SPS Automotive Performance steht bei den 24 Stunden an der Algarve auf der Poleposition. Die Markenkollegen von Hofor-Racing und ProSport Performance belegten die Plätze drei sowie vier. Damit agierte die Marke Mercedes-AMG federführend. Nur die Scuderia Praha widersetzte sich.

Die Mercedes-AMG-Delegation hat in der Qualifikation zu den 24 Stunden an der Algarve eine geradezu dominante Leistung erbracht. Im Endklassement beanspruchte der Konstrukteur mit dem Stern die Poleposition sowie die Ausgangsstellungen drei und vier. Allein die Scuderia Praha leistete Widerpart und hievte sich in die vorderste Reihe der Startaufstellung: zweiter Platz für das Ferrari-Gespann.

Dem helvetischen Pro-Am-Gespann von SPS Automotive Performance genügte letztlich eine Umrundung binnen 1:43,912 Minuten, damit sich Alexandre Coigny, Iradj Alexander, Richard Feller und Antonin Borga zuoberst einordneten. Die Hofor-Racing-Markenkollegen Michael Kroll, Chantal Prinz, Roland Eggimann, Kenneth Heyer und Christiaan Frankenhout reihten sich mit einem Delta von 0,768 Sekunden an dritter Stelle ein.

- Anzeige -

Vierte wurden Charles Putman, Charles Espenlaub, Joe Foster und Adam Christodoulou von ProSport Performance. Die Differenz zu den internen Kontrahenten betrug 0,812 Sekunden. Der Ferrari-Dreier Jiří Písařík, Josef Kral und Matteo Malucelli verfehlte die Bestmarke wiederum um 0,446 Sekunden. Der Start zum eintägigen Wettstreit im Autódromo Internacional do Algarve erfolgt am Samstag um fünfzehn Uhr Ortszeit – also sechzehn Uhr Mitteleuropäischer Zeit.