N’ring 24: Gazoo Racing bestätigt Teilnahme mit neuem Lexus LC

807
Gazoo Racing startet beim N'ring 24 mit dem neuen Lexus LC | © Gazoo Racing

Auch in diesem Jahr bestreitet Gazoo Racing das 24-Stunden-Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife. Zum Einsatz kommt der neue Lexus LC. Die Fahrerbesatzung rekrutiert sich aus Takeshi Tsuchiya, Takamitsu Matsui, Naoya Gamo und Yuichi Nakayama.

In einer Kurzmitteilung hat Toyota bestätigt, sein langjähriges Engagement beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring fortzuführen. Gazoo Racing schultert somit bereits die zwölfte Teilnahme in Folge. Überdies bestreitet der Konstrukteur aus Fernost die Prestigeveranstaltung auf dem Eifelaner Traditionskurs mit einem neuen Sportwagen: dem Lexus LC, welcher in dieser Saison sein Debüt gibt.

Auch die Personalfrage hat Gazoo Racing bereits beantwortet. Das vierköpfige Pilotenensemble rekrutiert sich aus Takeshi Tsuchiya, welchem die Aufgabe des Cheffahrers zuwächst, sowie den Nachwuchsathleten Takamitsu Matsui, Naoya Gamo und Yuichi Nakayama. Weitere Einzelheiten zum diesjährigen Unternehmen in der Grünen Hölle nannte die Werksmannschaft Toyotas allerdings nicht.

- Anzeige -

„Der Rennwagen, den wir gerade entwickeln, der Lexus LC, steckt noch in den Kinderschuhen und macht gerade seine ersten Schritte“, erklärt Tsuchiya in einer Pressemitteilung. „Ich freue mich, dass mich das Unternehmen in das Bestreben, immer bessere Autos für die Zukunft zu bauen, eingebunden hat. Wir Fahrer werden zusammenarbeiten, um die Ziele des Unternehmens zu verwirklichen.“

Im vergangenen Jahr trat Gazoo Racing mit dem Lexus RC auf der Nordschleife des Nürburgrings an. Die Fahrerbesatzung fügte sich aus Matsui, Takuto Iguchi, Naoya Gamo und Hisashi Yabuki zusammen. Das Quartett belegte nach der vierundzwanzigstündigen Distanz den fünfundzwanzigsten Platz im Gesamtklassement, womit Gazoo Racing die Silbermedaille in der SP3T-Wertung erstritt.