ADAC GT Masters: BMW bestätigt Einstieg des Teams Schnitzer

1370
Das Team Schnitzer startet künftig im ADAC GT Masters | © Ralf Kieven

BMW Motorsport hat bestätigt, das Team Schnitzer für das Engagement im ADAC GT Masters aufzustellen. Die Fahrerfrage beantwortete der Münchner Konstrukteur allerdings noch nicht. Ebenfalls auf der Agenda stehen das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring, die VLN sowie die SRO-Wettbewerbe.

Anlässlich seiner Jahresabschlussfeier in München hat BMW Motorsport seine Planungen für die kommende Saison konturiert. Die Bayrischen Motorenwerke engagieren demzufolge das Team Schnitzer für das Programm im ADAC GT Masters. Allerdings präzisierte die Abteilung ihr Vorhaben in der nationalen Meisterschaft bis dato noch nicht. Offen bleibt daher vorerst die Fahrerfrage.

Darüber hinaus bestätigte BMW Motorsport schon während der zurückliegenden Woche, das Team Schnitzer aufgrund des Ausscheidens aus dem DTM-Aufgebot künftig in die Eifel zu delegieren, um das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring zu bestreiten. Die Traditionsmannschaft flankiert somit den Werkseinsatz von Rowe Racing und Schubert Motorsport. Ebenfalls auf der Agenda Stehen die SRO-GT-Serie und die VLN-Langstreckenmeisterschaft.

- Anzeige -

Nach der Premieresaison mit der aktuellen Modellgeneration formuliert BMW Motorsport für das nächste Jahr hochfliegende Ziele. „Der BMW M6 GT3 hat 2016 ein rundum erfolgreiches Debüt gezeigt“, betont Rennsportdirektor Jens Marquardt. „In der kommenden Saison peilen wir nun weitere Siege und Titel mit unserem Top-Modell im Kundensport an.“ Rowe Racing, Schubert Motorsport und das Team Schnitzer nähmen in diesem Kontext „eine besondere Rolle“ ein.

Die Ambition: der Gesamtsieg beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring. „Nach dem Sieg in Spa 2016 wollen wir nun auch auf der Nordschleife unsere lange Erfolgsgeschichte fortschreiben“, kehrt Marquardt hervor. „Was die Teams und unsere Fahrer angeht, sind wir dafür in jedem Fall bestens gerüstet.“ Bislang steht ausschließlich Jesse Krohn als Pilot für dieses ambitionierte Vorhaben fest.

Weiteres zum Thema