Le Mans: Ford engagiert Luís Felipe Derani

105
Luís Felipe Derani verstärkt Ford bei den 24 Stunden von Le Mans sowie zwei WM-Läufen | © Stefan Deck

Ein Jahr nach der triumphalen Le-Mans-Rückkehr nimmt Ford das 24-Stunden-Rennen im Jahr 2017 erneut mit vier Ford-GT-Sportwagen in Angriff. Mit an Bord: Luís Felipe „Pipo“ Derani, der die Mannschaft beim Saisonhöhepunkt an der Sarthe unterstützt.

Auch in diesem Jahr startet Chip Ganassi Racing mit vier Ford-GT-Sportwagen bei den 24 Stunden von Le Mans. Neu im Team ist Luís Felipe „Pipo“ Derani, der sich zusammen mit Andy Priaulx und Harry Tincknell den Boliden mit der Startnummer siebenundsechzig teilt. Zur Vorbereitung bestreitet der junge Brasilianer auch die beiden WM-Läufen in Silverstone und Spa-Francorchamps.

Aufmerksam bei Ford erregte Derani, als der Dreiundzwanzigjährige im letzten Jahr mit Extrem Speed Motorsport sowohl den ersten Gesamtsieg eines LMP2-Fahrzeuges bei den 24 Stunden von Daytona als auch den Gesamtsieg bei den Zwölf Stunden von von Sebring einfuhr. Indes hat die Ford-Werksmannschaft auch die weiteren Cockpitplätze für die Teilnahme an den 24 Stunden von Le Mans vergeben.

- Anzeige -

Die Sieger des diesjährigen 24-Stunden-Rennens von Daytona – Joey Hand, Dirk Müller und Sébastien Bourdais – werden versuchen, ihren letztjährigen Erfolg in Le Mans zu wiederholen und teilen sich die Startnummer achtundsechzig. Mit dem Ford GT mit der Bezifferung sechsundsechzig gehen Stefan Mücke und Olivier Pla in der Langstrecken-WM an den Start gehen. Für die Rennen in Silverstone, Spa und Le Mans unterstützt der US-Amerikaner Billy Johnson das Trio.

Nach dem dritten Platz in Le Mans wollen sich Ryan Briscoe, Richard Westbrook und Scott Dixon in dieser Saison dem vierten GT, der die Nummer neunundsechzig trägt, um möglichst zwei Positionen verbessern.

- Anzeige -