Imola: Prema Racing siegt abermals

46
Prema Racing gewann auch in Imola | © European Le Mans Series

Nach dem Auftakterfolg in Le Castellet war Prema Racing auch bei den Vier Stunden von Imola siegreich. Lorenzo Colombo, Ferdinand Habsburg und Louis Delétraz gewannen die zweite ELMS-Saisonbegegnung trotz dreier Durchfahrtsstrafen.

Prema Racing hat den zweiten Saisonsieg in Folge in der Europäischen Le-Mans-Serie eingefahren. Im Laufe des Rennens durch drei Durchfahrtsstrafen zurückgeworfen, gewannen Lorenzo Colombo, Ferdinand Habsburg und Louis Delétraz schlussendlich die Vier Stunden von Imola dank eines Splash-and-Dash-Stopps während einer Full Course Yellow. Bereits die Auftaktveranstaltung in Le Castellet entschied das Oreca-Trio zu seinen Gunsten.

Auch die zweitplatzierte Oreca-Mannschaft von United Autosports zog einen Vorteil aus der Gelbphase während der Endphase des Wettbewerbs. Phil Hanson, Tom Gamble Racing und Duncan Tappy überquerten die Ziellinie mit viersekündigem Rückstand. Platz drei bei der Le-Mans-Generalprobe belegte wiederum Cool Racing mit der Besatzung Nicolas Lapierre, Niklas Krütten und Yifei Ye.

In der LMP3-Klasse trug United Autosports den Erfolg davon. Marcel van Berlo und Andrew Bentley errangen die Siegertrophäe im Autodromo Enzo e Dino Ferrari. In der GTE-Wertung feierte TF Sport einen Zweifachtriumph. Die Aston-Martin-Piloten Ahmad Al Harthy, Sam De Haan und Marco Sørensen besiegten ihre Markenkollegen John Hartshorne, Jonathan Adam und Henrique Chaves. Der nächste ELMS-Lauf findet am ersten Juliwochenende in Monza statt.