N’ring 24: Subaru sagt seinen Start ebenfalls ab

554
Auch Subaru fehlt beim N'ring 24 | © Ralf Kieven (1VIER.com)

Auch Subaru hat nun seine Pläne verworfen, in diesem Jahr am 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring teilzunehmen. Folglich verhindert die Corona-Pandemie den angestrebten SP3T-Hattrick des japanischen Herstellers, der seit der Saison 2008 mit von der Partie ist.

Ein weiterer asiatischer Konstrukteur hat seine Teilnahme am diesjährigen 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring abgesagt: Nach Toyota und Nissan muss auch Subaru wegen der Corona-Pandemie von seinem Vorhaben abstehen, einen Langstreckeneinsatz in der Vulkaneifel durchzuführen. Der Tokioer Hersteller könne weder die Gesundheit seiner Mitarbeiter garantieren noch hinreichend Vorbereitungen treffen.

Die Einsatzmannschaft Subaru Tecnica International nimmt seit der Saison 2008 am eintägigen Wettstreit auf dem Traditionskurs am Fuße der Nürburg teil. Im vergangenen Jahr belegte das vierköpfige Fahrerensemble Carlo van Dam, Tim Schrick, Hideki Yamauchi und Takuto Iguchi den achtzehnten Platz im Gesamtklassement, wodurch Subaru zum zweiten Mal in Folge die SP3T-Wertung gewann.

- Anzeige -

Die Maßgabe wäre daher gewesen, mit dem Subaru WRX STI erneut den Klassensieg zu erringen. Allerdings: Der japanische Automobilbauer trage sich mit der Absicht, im kommenden Jahr wieder der Kraftprobe am Ring beizuwohnen, welche der ADAC Nordrhein auf das letzte Septemberwochenende verschoben hat. Das Gros der europäischen Rennställe äußerte sich bislang nicht zu seinen Plänen oder etwaigen Rückzügen.