Juni 2020: Der Monat im Rückspiegel

59
Der Monat Juni im Rückspiegel | © 1VIER.com, Porsche, SRO

Walkenhorst Motorsport gewann das erste Geisterrennen auf der Nordschleife, Bentley hat sein GT3-Werksprogramm eingestellt. Porsche zieht sich aus der IMSA SportsCar Championship zurück, Kondō Racing hat seine Teilnahme am 24-Stunden-Rennen am Ring abgesagt. Der Monat Juni im Rückspiegel.

Endlich: Die Räder rollen wieder über den Asphalt. Nach einem Ein-Tages-Wettbewerb der Creventic-Agentur an der Algarve richtete die Veranstaltergemeinschaft am letzten Juniwochenende das erste Geisterrennen auf der Nordschleife aus. Den Sieg trug Walkenhorst Motorsport davon, nachdem die Sportkommissare eine Zeitstrafe gegen das neu gegründete Haupt Racing Team aussprachen.

Unterdessen beendete Bentley sein Werksprogramm in der Intercontinental GT Challenge, Porsche kündigte seinen Rückzug aus der IMSA SportsCar Championship an. Das Team 75 Bernhard sagte seine Teilnahme an den 24 Stunden von Spa-Francorchamps ab, Kondō Racing muss auf seinen Start beim 24-Stunden-Rennen auf den Nürburgring verzichten. Franz Konrad kritisierte die VLN-Organisation, das ADAC GT Masters veröffentlichte die Saisonstarterliste.

- Anzeige -

Meist geklickte Artikel im Juni 2020

1. IGTC: Bentley beendet mit sofortiger Wirkung seinen Werkseinsatz
2. VLN-Auftakt: Veranstalter veröffentlichen Starterliste
3. Franz Konrad: „Nicht der Motorsport, den ich möchte“
4. ADAC GT Masters: Organisatoren präsentierten Saisonstarterliste
5. VLN: Walkenhorst Motorsport siegt nach Zeitstrafe gegen das Haupt Racing Team
6. VLN-Auftakt: Manthey-Racing stellt Fahrertrio auf
7. IMSA: Porsche beendet GTLM-Werksprogramm
8. GT-Sport: Haupt Racing Team geht an den Start
9. Spa 24: Team 75 Bernhard sagt Start ab
10. N’ring 24: Kondō Racing sagt Teilnahme ab