Daytona: Cadillac gibt Takt im Nachttraining vor

184
Cadillac dominierte das Nachttraining in Daytona Beach | © LAT

Die Cadillac-Abordnung hat im Nachttraining in Daytona Beach die Plätze eins bis einschließlich drei eingenommen. Obenauf: Action Express Racing. Dahinter sortierten sich Wayne Taylor Racing und JDC-Miller Motorsports ein. In den GT-Wertungen positionierte sich neuerlich Porsche an vorderster Stelle.

Im Nachttraining zur Vorbereitung auf die 24 Stunden von Daytona ist Cadillac als Schrittmacher aufgetreten. Die New Yorker GM-Tochter reklamierte die Plätze eins bis einschließlich drei für sich. Zuoberst: Action Express Racing. Filipe Albuquerque beförderte sich innerhalb von 1:34,914 Minuten über den Rundkurs in Florida Beach. Platz zwei belegte Wayne Taylor Racing. Renger van der Zande fehlten 0,332 Sekunden zur Sitzungsbestmarke.

Die besten Drei vervollständigte JDC-Miller Motorsports. Beim raschesten Umlauf drehte João Barbosa am Cadillac-Lenkrad. Das Delta zum Klassenprimus: 0,564 Sekunden. Dahinter reihte sich die schnellste Mannschaft ein, welche nicht dem GM-Lager angehört: das Team Penske. Dane Cameron fehlten 0,975 Sekunden zum Trainingsbestwert. Derweil machen sich die Mechaniker des Acura-Rennstalls daran, das Schwesterfahrzeug nach dem Qualifikationsunfall zu reparieren; ein Ersatzchassis musste die Equipe nicht anfordern.

- Anzeige -

In der LMP2-Kategorie erzielte derweil PR1 Mathiasen Motorsports die rascheste Rundenzeit. Gabriel Aubry manövrierte seinen Oreca-Prototyp binnen 1:38,578 Minuten über den Daytona International Speedway. In den GT-Wertungen agierte Porsche unverändert federführend. Die Werksmannschaft war in der GTLM-Division obenauf. Mathieu Jaminet gelang ein Bestwert von 1:43,301 Minuten.

Wright Motorsports führte unterdessen das GTD-Klassement bei der Übungseinheit bei Dunkelheit an. Klaus Bachler benötigte für seine flotteste Umrundung der Kombination aus Oval und Infield 1:46,128 Minuten. Die sechzigminütige Abschlusstrainingseinheit im Sunshine State findet am Freitagmorgen um 9.50 Uhr Ortszeit – also 16.50 Uhr Mitteleuropäischer Zeit – statt.