Mugello 12: Ferrari führt vor Lamborghini und Audi

316
Die Scuderia Praha führt in der Toskana | © Creventic

Die Scuderia Praha behauptet nach dem dreistündigen Eröffnungssegment zum Zwölf-Stunden-Rennen von Mugello die Führung. Der beste Verfolger befindet sich noch im selben Umlauf: das Lamborghini-Ensemble von Barwell Motorsport. Somit führen zwei italienische Hersteller den Wettbewerb zur Unterbrechung an. Dahinter. Audi.

Nach der dreistündigen Auftaktetappe zu den Zwölf Stunden von Mugello haben sich zwei norditalienische Marken am oberen Ende des Klassements positioniert. Obenan: die Scuderia Praha mit ihrer dreiköpfigen Ferrari-Equipe, bestehend aus Jiří Písařík, Josef Kral und Matteo Malucelli. Mit fünfminütigem Rückstand überquerte das Lamborghini-Gespann von Barwell Motorsport die Ziellinie. Am Lenkrad drehten: Adrian Amstutz, Patrick Kujala und Phil Keen.

Das provisorische Stockerl komplettierte wiederum Car Collection Motorsport. Im Audi-Cockpit lösten Dimitri Parhofer, Rik Breukers, Markus Pommer und Toni Forné einander ab. An vierter Stelle positionierte sich das bislang beste Pro-Am-Team: Hofor-Racing. Dessen Mercedes-AMG-Mannschaft fügt sich an diesem Wochenende aus Michael Kroll, Alexander Prinz, Kenneth Heyer und Christiaan Frankenhout zusammen.

- Anzeige -

Der zweite Lauf zur 24-Stunden-Serie der Creventic-Agentur im Autodromo Internazionale del Mugello ist gewohnheitsgemäß in zwei Segmente untergliedert. Aufgrund der Unterbrechung ist der Rennstart um sechzehn Uhr. Die neunstündige Restdistanz des Langstreckenwettbewerbs in der Toskana absolviert das Teilnehmerfeld am Samstag. Die Wiederaufnahme erfolgt um neun Uhr.