Laguna Seca 8: Poleposition für Honda

238
Honda zeigt bislang ein gelungenes Debüt | © Dirk Bogaerts

Beim Debütrennen in der Intercontinental GT Challenge steht Honda auf der Poleposition. Mario Farnbacher umrundete die Rennstrecke von Laguna Seca im Einzelzeitfahren am Schnellsten und stellte einen neuen Streckenrekord für GT3-Fahrzeuge auf. Alex Buncombe im Nissan macht die japanische erste Startreihe komplett.

Am Freitag hat Mario Farnbacher für Honda die Poleposition für das Acht-Stunden-Rennen von Kalifornien erzielt. Die Zeit reichte für die Einstellung des Qualifikationsrekords auf der Wüstenstrecke. Farnbacher erreichte eine Zeit von 1:23,156 Minuten. In der ersten Startreihe vervollständigt Nissan das japanische Doppel. Alex Buncombe qualifizierte den GT-R von KCMG auf Rang zwei.

- Anzeige -

Die Entscheidung in der Qualifikation wurde im Einzelzeitfahren, wie schon in Bathurst, ausgetragen. Nach dem Zeittraining waren die zehn bestplatzierten Starter zugelassen. Honda ist jedoch zum ersten Mal in der Intercontinental GT Challenge am Start. JAS Motorsport brachte nur einen NSX GT3 an die Westküste der USA.

Farnbacher distanzierte den Briten Buncombe um 0,186 Sekunden. In der zweiten Startreihe stehen Fahrzeuge von Audi und Ferrari. Dries Vanthoor brachte seinen WRT-R8 schneller um den Kurs als Nick Foster seinen HubAuto-Corsa-488. In Reihe drei stehen Park Place Motorsports mit einem Porsche und Walkenhorst Motorsport mit einem BMW.