Mugello 12: Mercedes-AMG erficht vorderste Startreihe

182
Mercedes-AMG war Taktgeber in der Qualifikation | © Creventic

Bei den Zwölf Stunden von Mugello steht die Mercedes-AMG-Abordnung in der ersten Startreihe. Intern setzte sich SPS Automotive Performance gegenüber Hofor-Racing durch. Dahinter sortierte sich die Scuderia Praha ein. Streckenreparaturen brachten Verzögerungen im Zeitplan mit sich.

Die Mercedes-AMG-Delegation hat beim Zwölf-Stunden-Rennen von Mugello die vorderste Reihe der Startaufstellung okkupiert. Im Binnenduell der Marke mit dem Stern behauptete sich während der halbstündigen Qualifikation SPS Automotive Performance gegenüber Hofor-Racing. Damit steht das Pro-Am-Ensemble Valentin Pierburg, Tim Müller und Tom Onslow-Cole am Freitagnachmittag auf der Poleposition. Deren Bestzeit maß 1:46,828 Minuten.

Die Markenkollegen Michael Kroll, Alexander Prinz, Kenneth Heyer und Christiaan Frankenhout, ebenfalls in der Pro-Am-Division eingeschrieben, mussten sich wiederum um 0,708 Sekunden geschlagen geben und mit dem zweitbesten Startrang vorliebnehmen. An dritter Stelle rangierte schließlich die rascheste Profibesatzung: die Scuderia Praha. Jiří Písařík, Josef Kral und Matteo Malucelli fehlten 0,789 Sekunden zur Bestmarke.

- Anzeige -

Das Zeitfahren im Autodromo Internazionale del Mugello begann mit einer ungefähr einstündigen Verzögerungen, weil eine nottuende Randsteinreparatur den Streckenbetrieb unterbrach. Die erste Etappe des halbtägigen Wettstreits in Mittelitalien, welche sich über drei Stunden erstreckt, startet heute um 15.30 Uhr. Die restlichen drei Viertel der Distanz absolvieren die Teilnehmer wiederum am Samstag. Die Rennfreigabe erfolgt um neun Uhr.