Sebring: Juan Pablo Montoya testet für Risi Competizione

115
Juan Pablo Montoya wird für Risi Competizione in Sebring testen | © Team Penske

Neben dem Stammpersonal Giancarlo Fisichella, Toni Vilander und James Calado nimmt auch Juan Pablo Montoya für Risi Competizione an den Testfahrten für die Zwölf Stunden von Sebring teil. Ein Start bei dem Langstreckenklassiker für die Ferrari-Mannschaft ist jedoch nicht vorgesehen.

Bei den Tests für die Zwölf Stunden von Sebring wird ein namhafter Fahrer mit von der Partie sein. Juan Pablo Montoya greift für Risi Competizione ins Lenkrad. Der Kolumbianer bewegt zusammen mit Giancarlo Fisichella, Toni Vilander und James Calado den Ferrari 488 GTE.

„Unser Chefmechaniker hat mit Juan in der GP2 zusammen gearbeitet, zudem sind beide sehr gut befreundet. Vor kurzem hat er Juan gefragt, ob er einmal einen Ferrari fahren möchte. Er war sofort Feuer und Flamme dafür“, erklärt Teammanager Dave Sims das Arrangement mit dem ehemaligem Formel-1-Fahrer.

- Anzeige -

Ein Start bei der Traditionsveranstaltung ist jedoch ausgeschlossen. Das Trio Fisichella, Vilander und Calado bleibt für das Rennen unangetastet. „Juan soll Erfahrungen mit dem 488 sammeln und für ein wenig Glamour in der Boxengasse sorgen“, erzählte Sims im Interview bei Sportscar365.

Derzeit steht Montoya bei dem Team Penske unter Vertrag und hat kein festes Cockpit für dieses Jahr. Es gilt als wahrscheinlich, dass Montoya einer der Piloten für Penskes Rückkehr in den Langstreckensport sein wird. Nächstes Jahr wird der Traditionsrennstall höchstwahrscheinlich mit Honda ein DPi-Programm auflegen.

- Anzeige -