Lime Rock: Corvette Racing siegt nach roter Flagge

106
Corvette Racing siegte in Lime Rock | © IMSA

Corvette Racing hat einen Doppelsieg im Lime Rock Park eingefahren. Das Rennen wurde siebzig Minuten vor dem Ende aufgrund eines Gewitters abgebrochen. In der GTD-Klasse siegte Heart of Racing.

Wie vor zwei Wochen, als die IMSA das Sprintrennen in Watkins Glen fuhr, musste auch der Lauf in Lime Rock aufgrund eines Gewitters unterbochen werden. Jedoch wurde das Rennen, welches nur für die GT-Fahrzeuge ist, nicht noch mal aufgenommen nach der roten Flaggen. Diese kam siebzig Minuten vor dem Ende raus.

Zu diesem Zeitpunkt lagen Antonio García und Jordan Taylor an der Spitze des Feldes. Das Duo wurde später als Rennsieger deklariert. Der zweite Platz ging an Nick Tandy und Tommy Milner in der zweiten Corvette C8.R. Das Podest komplettierte WeatherTech Racing. Cooper MacNeil und Mathieu Jaminet saßen in dem Porsche 911 RSR.

Die GTD-Klasse wurde von Heart of Racing gewonnen. Roman De Angelis und Ross Gunn haben mit diesem Sieg die Punkteführung in der GT3-Wertung übernommen. Paul Miller Racing wurde auf Position zwei gewertet. Dort bildeten Bryan Sellers und Madison Snow ein Duo. Den letzten Platz auf dem Podest reklammierte Vasser Sullivan Racing für sich. Aaron Telitz und Jack Hawksworth steuerten den Lexus RC-F GT3.

In drei Wochen geht es mit der IMSA SportsCar Championship weiter. Dann gastiert die Serie auf der Road America.