VLN: Organisatoren sagen Einstellfahrt ab

429
Die Einstellfahrt findet nicht statt | © VLN Media

Wegen vorhergesagter Temperaturen jenseits des Gefrierpunktes haben die Veranstalter den Entschluss gefasst, die Einstellfahrt auf der Nordschleife abzusagen. „Die Summe der Unwägbarkeiten spricht gegen die Durchführung“, erklärt Christian Stephani. Derzeit liegt Schnee in der Eifel.

Die Einstellfahrt auf der Nürburgring-Nordschleife fällt aus. Die Wettervorhersage für den kommenden Samstag – Temperaturen unterhalb der Marke von null Grad Celsius – gaben der Veranstaltergemeinschaft Anlass, den Testtag abzusagen. „Die Summe der Unwägbarkeiten spricht zum jetzigen Zeitpunkt gegen die Durchführung unseres Probe- und Einstelltags“, begründet VLN-Geschäftsführer Christian Stephani die Entscheidung in einer Pressemitteilung.

Der Wetterbericht prognostiziert nicht nur in der Nacht von Freitag auf Samstag, sondern auch im Laufe des Vormittags Minustemperaturen. Zudem liegt zur Stunde Schnee in der Vulkaneifel. „Nach Rücksprache mit verschiedenen Teams sind wir zu dem Schluss gekommen, die Veranstaltung frühzeitig abzusagen, um ihnen eine unter Umständen unnötige Anreise zu ersparen“, erklärt Stephane den Entscheidungsprozess.

- Anzeige -

Ebenso hätten Sicherheitserwägungen Berücksichtigung gefunden. „Auch eine Rolle spielt der Sicherheitsaspekt: Bei Minusgraden kommen die Reifen nur schwerlich auf Betriebstemperatur und auch die Bremsen kühlen auf der langen Döttinger Höhe soweit wieder ab, dass die Bremskraft dadurch merklich beeinflusst wird“, fügt Stephane hinzu. Letzte Gelegenheit zur Vorbereitung auf die Westfalenfahrt am letzten Märzwochenende bietet nun der vorherige Freitagstest am Ring.