Mid-Ohio: Team Penske holt dritten Sieg in Folge, Corvette nutzt Porsche-Abwesenheit

55
Acura siegte auch in Mid-Ohio | © IMSA

Das Acura Team Penske hat seinen dritten Sieg in Folge eingefahren. Helio Castroneves und Ricky Taylor siegten in Mid-Ohio. Derweil hat Corvette die Abwesenheit von Porsche genutzt und einen Doppelsieg in der GTLM-Klasse eingefahren. Der Sieg in der GTD-Wertung ging an Lexus.

Helio Castroneves und Ricky Taylor reiten derzeit die Erfolgswelle. Das Duo vom Acura Team Penske hat seinen dritten Gesamtsieg in Folge eingefahren und sich damit in den Meisterschaftskampf zurückgekämpft. Auf dem Mid-Ohio Sportscar Course siegte das Acura-Doppel mit sechs Zehntelsekunden Vorsprung auf Felipe Nasr und Pipo Derani, welche den Cadillac von Action Express Racing pilotierten.

Rang drei ging an die Meisterschaftsführenden Ryan Briscoe und Renger van der Zande. Durch die Siege von Castroneves und Taylor in Mid-Ohio und auf der Road America sowie der Road Atlanta beträgt der Vorsprung nur noch fünf Punkte. Pipo Derani ist ebenfalls mitten drin im Meisterschaftskampf. Der Brasilianer liegt nur drei Zähler hinter den Piloten von Wayne Taylor Racing.

- Anzeige -

Aufgrund der positiven Corona-Tests von Porsche in Le Mans haben die Weissacher auf einen Start in Mid-Ohio verzichten müssen. Die Abwesenheit der Werkselfer hat Corvette Racing perfekt ausgenutzt und einen Doppelsieg eingefahren. Jordan Taylor und Antonio Garcia haben vor Tommy Milner und Oliver Gavin gewonnen. Damit haben Garcia und Taylor ihren Vorsprung auf 22 Punkte gegenüber Bruno Spengler und Connor De Phillippi erhöht. Dazwischen rangieren Milner und Gavin mit siebzehn Zählern Rückstand.

Den Sieg in der GTD-Wertung ging an die Lexus-Truppe AIM Vasser Sullivan. Aaron Telitz und Jack Hawksworth trugen den Sieg davon. Unterdessen holte Riley Motorsports das erste Podium der Saison. Lawson Aschenbach und Gar Robichon wurden Zweite. Rang drei sicherte sich Wright Motorsports. Die Tabellenführer von Meyer Shank Racing wurden nur Fünfte.

In zwei Wochen macht die Serie erstmals in Charlotte halt. Auf dem Charlotte Roval werden nur die GT-Klassen fahren.