Bathurst 12: KCMG erzielt Auftaktbestzeit und verursacht Rotabbruch

530
Nissan war beim ersten Training in Down Under am schnellsten | © Kevin Pecks (1VIER.com)

Beim ersten der fünf Trainingsdurchgänge zur Vorbereitung auf die Zwölf Stunden von Bathurst ist Josh Burdon die schnellste Rundenzeit geglückt. Damit führte KCMG das Klassement schlussendlich an, sorgte aber auch für einen Rotabbruch. An der Übungseinheit durften ausschließlich Piloten der Kategorisierung Bronze und Silber teilnehmen.

Eine halbstündige Trainingseinheit hat den Athleten der Einstufungen Bronze und Silber ermöglicht, in Abwesenheit der Profifahrer erste Vorbereitungen auf die Zwölf Stunden von Bathurst zu treffen. Schlussendlich gelang Nissan-Pilot Josh Burdon, welcher an diesem Wochenende für KCMG im Einsatz ist, die schnellste Rundenzeiten auf dem Mount Panorama Circuit. Die Uhr stoppte bei 2:06,553 Minuten.

Allerdings war es ebenfalls Burdon, welcher während der Endphase der Einstellfahrten am Mount Panorama einen außerplanmäßigen Abbruch mit der roten Flagge verursachte. Der Australier büßte die Gewalt über sein Nissan-Gefährt ein, kollidierte mit der betonen Außenwand der Berg-Tal-Piste und verlor schließlich ein Rad.

- Anzeige -

An zweiter Stelle reihte sich wiederum Porsche-Lenker Brenton Grove von Grove Racing ein, welcher sich um 1,220 Sekunden gegenüber dem Sitzungsbesten geschlagen geben musste. Auf den nachfolgenden Plätzen rangierten wiederum zwei Mercedes-AMG-Delegationen. Zunächst: Yasser Shahin von Triple Eight Race Engineering, dem 1,276 Sekunden zur Referenzmarke fehlten.

Dahinter reihten sich die Markenkollegen von SunEnergy1 Racing ein – Kenny Habul und Martin Konrad. Die Differenz zur Sitzungsbestmarke betrug 1,656 Sekunden. Die besten Fünf der Übungseinheit in New South Wales vervollständigte das Lamborghini-Doppel Adrian Deitz und Tony D’Alberto, welche für Wall Racing am Lenkrad drehen. Das Delta zu den Flottesten maß 2,455 Sekunden.