ADAC GT Masters: Eingereichte Nennungen überschreiten Maximalteilnehmerzahl

1510
Neununddreißig Bewerbungen, vierunddreißig verfügbare Startplätze | © Gruppe C

Während der Meldefrist für die nächstjährige ADAC-GT-Masters-Saison haben die Veranstalter insgesamt neununddreißig Einschreibungen entgegengenommen. Damit übersteigt die Anzahl der Bewerbungen die Teilnehmerkapazität um fünf Nennungen. Erstmals mit von der Partie: W Racing Team, SSR Performance und Toksport WRT.

Nach dem Ende der Einschreibefrist für die nächstjährige ADAC-GT-Masters-Saison haben die Organisatoren einige Kennzahlen publik gemacht. Demnach beabsichtigen dreiundzwanzig Rennställe, mit neununddreißig GT3-Sportwagen sechser Fabrikate an den Start zu gehen. Aber: Die festgesetzte Maximalteilnehmerzahl der nationalen Sprintmeisterschaft umfasst lediglich vierunddreißig Wettbewerber.

Daher macht sich das Veranstaltergespann nun daran, achtundzwanzig Startplätze nach dem Empfang des Nenngeldes zuzuteilen – anschließend vergibt der ADAC selbst die restlichen sechs Startplätze. Nach Angaben des Ausrichters haben sich sämtliche Mannschaften eingeschrieben, welche auch im zurückliegenden Jahr an sämtlichen Läufe teilnahmen. Hinzutreten außerdem das W Racing Team, SSR Performance und Toksport WRT.

- Anzeige -

„Wir freuen uns über den sehr guten Zuspruch und das ungebremst hohe Interesse der Teilnehmer“, betont ADAC-Sportpräsident Hermann Tomczyk in einer Pressemitteilung. „Das Feld setzt sich im kommenden Jahr aus vielen langjährigen Teilnehmern, aber auch aus neuen oder in die Serie zurückkehrenden Teams zusammen. Das unterstreicht die weiterhin hohe Attraktivität des ADAC GT Masters. Schon vier Monate vor dem Saisonstart in Oschersleben Ende April dürfen wir uns auf eine spektakuläre Saison freuen.“