GT4-Sport: Audi R8 LMS erhält neues Design

626
Der Audi R8 LMS erstrahlt im neuen Look | © Audi MediaCenter

Audi fertigt in Zukunft eine Serienvariante seines R8-Supersportwagens mit Hinterradantrieb: den Audi R8 V10 RWD. Dies bringt auch Änderungen für das GT4-Modell des bayerischen Herstellers mit sich. Denn der Audi R8 LMS erhält eine neue Optik, orientiert am neuen Rear-Wheel-Modell.

Anlässlich der Internationalen Automobilausstellung in Frankfurt am Main im vorvergangenen Jahr präsentierte Audi eine Sonderversion seines R8-Supersportwagen, ausgestattet mit einem Hinterradantrieb: den Audi R8 V10 RWS. Nun hat der Konstrukteur aus Oberbayern den Entschluss gefasst, eine serienmäßige Variante des bis dato auf 999 Exemplare limitierten Mittelmotorrenners zu fertigen.

Die Ankündigung des Audi-Modells R8 V10 RWS – dies ist nun die Typbezeichnung des Gefährts – ging außerdem einher mit einer Optikveränderung des GT4-Sportwagens. Der Audi R8 LMS besteht zu sechzig Prozent aus Bauteilen der Serienproduktion, angetrieben von einem V10-Triebwerk mit 5,2 Litern Hubraum, das insgesamt 495 Pferdestärke leistet. Zur Ausstattung zählt überdies ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe.

- Anzeige -

„Anfang 2018 haben wir den Audi R8 V10 RWS in einer limitierten Serie aufgelegt“, erläutert Audi-Sport-Geschäftsführer Oliver Hoffmann in einer Pressemitteilung. „Mit seinem vom R8-LMS-Rennwagen abgeleiteten Heckantrieb und der speziellen Dynamik hat er unsere Kunden auf Anhieb begeistert. Jetzt wird er als R8 V10 RWD zu einem eigenen Modell innerhalb der R8-Familie.“

Darüber hinaus verleihe Audi dem Hinterrädler den „gleichen scharfen Look“, mit dem auch die anderen R8-quattro-Modelle über den Asphalt rollen. „Zeitgleich mit dem Serienmodell bieten wir auch den Rennwagen R8 LMS GT4 in einem neuen Look an“, fügt Hoffmann hinzu. Die Weiterentwicklung des GT4-Modells zielte fernerhin darauf ab, die Bedienbarkeit für Herrenfahrer zu erleichtern.