FIA GT Nations Cup: Vallelunga soll Austragungsort 2019 werden

111
Rinaldi Racing vertritt in diesem Jahr Deutschland beim Nationenpokal | © Dirk Bogaerts

Die SRO will auch im kommenden Jahr den FIA GT Nations Cup veranstalten. Allerdings soll das Event nun in Europa stattfinden, um mehr Teilnehmer und Besucher anzuziehen. Im Angebot an den Automobilweltverband soll der Autodromo Vallelunga genannt werden, wie die SRO in Bahrain mitgeteilt hat.

Der in diesem Jahr erstmals ausgetragene FIA GT Nations Cup soll im nächsten Jahr fortgesetzt werden. Promoter SRO teilte am Samstag im Rahmen der ersten Rennen mit, der FIA den Vorschlag zu unterbreiten, im kommenden Jahr die italienische Rennstrecke in Vallelunga anzusteuern.

Hiervon verspricht sich SRO-Präsident Stéphane Ratel ein größeres Starterfeld. In diesem Jahr sind achtzehn Fahrzeuge vertreten, welche ebenso viele Nationen repräsentieren. Allerdings stellt für die fast ausschließlich europäischen Mannschaften der Austragungsort in Bahrain einen höheren Logistikaufwand dar. Auch die Zuschauerränge waren auf der arabischen Halbinsel nur spärlich besetzt.

- Anzeige -

Für die zeitliche Planung wird das erste Novemberwochenende angepeilt. Bislang ist für diesen Termin das Neun-Stunden-Rennen von Kyalami geplant, welches nun drei Wochen nach hinten verlegt werden soll. Darüber hinaus soll statt den GT4-Sprintrennen das Langstreckenevent für die kleinere Fahrzeugklasse im Rahmen des Nationenpokals ausgetragen werden. Dies war ursprünglich für das Wochenende vor den 24 Stunden von Spa-Francorchamps geplant.