FIA GT Nations Cup: Mercedes-AMG und Ferrari geben Ton an

245
Die türkische Delegation fuhr die Trainingsbestzeit in Durchgang zwei | © FIA GT Nations Cup

Ram Racing hat die absolute Bestzeit beim zweiten Training zum FIA GT Nations Cup erzielt. Die türkischen AMG-Piloten Salih Yoluç und Ayhancan Güven waren die Schnellsten. Die Markenkollegen des Teams Akka-ASP wurden Dritte. Auf den Plätzen drei und vier: die Ferrari-Mannschaften von Formula Racing und AF Corse.

Während der zweiten Trainingseinheit zum FIA GT Nations Cup auf dem Bahrain International Circuit sind Mercedes-AMG und Ferrari als Taktgeber aufgetreten. Schlussendlich obenauf: Ram Racing. Das türkische Fahrerduo Salih Yoluç und Ayhancan Güven reihte sich mit einer Bestzeit von 2:01,565 Minuten – beinahe anderthalb Sekunden flotter als die Auftaktschnellsten – auf dem vordersten Platz im Klassement ein.

Die Mercedes-AMG-Markenkollegen des Teams Akka-ASP, welches Frankreich bei der Erstauflage der Veranstaltung am Persischen Golf vertritt, positionierte sich wiederum an dritter Stelle. Jean-Luc Beaubelique und Olivier Pla trennten 0,871 Sekunden von den herstellerinternen Kontrahenten. Dazwischen: Formula Racing für Dänemark. Am Ferrari-Lenkrad lösen an diesem Wochenende Johnny Laursen und Nicklas Nielsen einander ab. Die Differenz zum Richtwert: 0,263 Sekunden.

- Anzeige -

Platz vier belegte AF Corse. Die mexikanischen Ferrari-Piloten Martin Fuentes und Ricardo Pérez de Lara mussten sich um 1,007 Sekunden geschlagen geben. Die besten Fünf komplettierte das W Racing Team mit seiner belgischen Audi-Besatzung: Charles Weerts und Mike den Tandt fehlten 1,051 Sekunden zu den Sitzungsschnellsten. Die Qualifikation zum FIA GT Nations Cup in Sakhir beginnt um 14.05 Uhr Mitteleuropäischer Zeit.