Bathurst 12: Timo Glock und Philipp Eng verstärken SRM

284
Das Team SRM erhält am Mount Panorama Werksunterstützung | © BMW Presse

BMW Motorsport ordnet dem Team SRM zwei Werksfahrer für die Zwölf Stunden von Bathurst bei. Demnach rekrutiert sich die dreiköpfige Besatzung aus Timo Glock und Philipp Eng sowie dem Teamchef Steven Richards selbst. Nach dem Pech im zurückliegenden Jahr sinnt die Equipe auf Revanche.

Dem Team SRM wird bei den Zwölf Stunden von Bathurst die Unterstützung zweier BMW-Werksfahrer zuteil. Denn Timo Glock und Philipp Eng treten für die Equipe beim halbtägigen Wettstreit am Mount Panorama an. „Ich bin sehr erfreut, einen DTM-Sieger und Formel-1-Fahrer sowie einen Mann, der die 24 Stunden von Spa gewonnen hat, an meiner Seite zu haben“, meint Teamchef Steven Richards, der die Besatzung komplettiert, in einer Mitteilung des Veranstalters.

Nachdem SRM im zurückliegenden Jahr das Glück nicht hold war, sei das BMW-Ensemble nun gewillt, auch die angestrebten Resultate mit dem BMW M6 GT3 zu erzielen. „Wir haben ein weiteres Jahr auf der Strecke bewältigt und das Fahrzeug jetzt gut im Griff“, erklärt Richards. Die letzte Auflage bestritt das Team SRM – wie auch im kommenden Februar – mit einem Zwei-Wagen-Gespann und reihte sich mit beiden Besatzungen in der Startaufstellung unter den vordersten Zehn ein.

- Anzeige -

Infolge technischer Ungereimtheiten erreichte eine Delegation das Ziel an gesamtvierzehnter Stelle, das andere Gespann fiel einer Kollision zum Opfer. „2017 war unser erster Einsatz als BMW-Team SRM – es war ein gewaltiges Unterfangen“, betont Richards. „Wir wissen nun, was zu tun ist, um einen guten Job zu machen. Und wir haben nun Erfahrungen, auf die wir uns stützen können, um im nächsten Jahr vorwärtszuschreiten.“