VLN: Gesellschafter wählen neues Führungsgremium

454
Das neue VLN-Führungsgremium: Ralph-Gerald Schlüter und Michael Bork | © VLN

Die neun Gesellschafter der VLN-Veranstaltergemeinschaft haben ein neues Führungsgremium gewählt. Ralph-Gerald Schlüter und Michael Bork treten in Zukunft die Nachfolge Karl Mauers und Peter Bröchers an. Diese Entscheidung fiel auf der letzten Zusammenkunft der Organisatoren.

Auf der letzten Sitzung der VLN-Veranstaltergemeinschaft haben die neun Gesellschafter ihr zukünftiges Führungsgremium gewählt. Demnach tritt Ralph-Gerald Schlüter die Nachfolge Karl Mauers an, welcher bis dato die Position des Generalbevollmächtigten bekleidete. Peter Bröcher übergibt sein Amt als sportlicher Leiter der Langstreckenmeisterschaft wiederum an seinen Nachfolger Michael Bork.

Während Schlüter zum Jahreswechsel in die Stellung des Generalbevollmächtigten rückt, geht Bork umgehend daran, seinen Verrichtungen als Sportleiter nachzugehen. Zugleich bleibt Bröcher bei den verbleibenden VLN-Läufen auf der Nürburgring-Nordschleife vorerst Renndirektor, wobei ihm die Unterstützung eines dreiköpfigen Teams zuteilwird. Sodann löst Bork seinen Vorgänger Bröcher auch in diesem Tätigkeitsbereich ab.

- Anzeige -

Mauer selbst goutiert das Votum der Gesellschafter. „Ich bin froh und erleichtert, dass wir bereits zum jetzigen Zeitpunkt mit Ralph-Gerald Schlüter und Michael Bork zwei kompetente Persönlichkeiten identifiziert haben, die heute schon als Mitglieder des dreiköpfigen Gesellschafter-Beirats Verantwortung in der VLN tragen“, betont Mauer in einem Kommuniqué der VLN-Organisation.