Nordschleife: ADAC Nordrhein veröffentlicht Starterliste für Qualifikationsrennen

3831
Der ADAC Nordrhein hat die Meldeliste für das Qualifikationsrennen auf der Nordschleife des Nürburgrings veröffentlicht | © Ralf Kieven

Am Montag hat der ADAC Nordrhein die Starterliste zum Qualifikationsrennen auf der Nürburgring-Nordschleife an diesem Wochenende publik gemacht. Diese umfasst über siebzig Meldungen in einundzwanzig Klassen.

Der ADAC Nordrhein hat die Starterliste zum Qualifikationsrennen auf der Nürburgring-Nordschleife an diesem Wochenende veröffentlicht. Diese umfasst über siebzig Sport- und Tourenwagen in einundzwanzig Klassen, wobei das Schwergewicht erwartungsgemäß auf der SP9-Wertung liegt. Insgesamt sind dreiundzwanzig Nennungen in der Spitzenklasse für GT3-Gefährte eingegangen.

In numerischer Überlegenheit tritt die Delegation von Mercedes-AMG an, welche sich aus den Mannschaften von Black Falcon, HTP Motorsport und Haribo Racing zusammensetzt. Deren Aufgebot umfasst sechs Silberpfeile, wohingegen die Kontrahenten von Audi, BMW und Porsche mit nur fünf Einsatzwagen starten. Die Abordnung mit den vier Ringen formiert sich aus dem W Racing Team, der Race Experience sowie Twin Busch Motorsport.

- Anzeige -

Frikadelli Racing, Manthey-Racing und WTM Racing betreuen den Einsatz der gemeldeten Porsche-Neunelfer bei der Vorbereitungsveranstaltung am Ring. Dank des Engagements von Walkenhorst Motorsport treffen einzig bei BMW zwei Modellgenerationen aufeinander, da das Gespann zum einen den Z4-Jahreswagen als auch zwei Exemplare der aktuellen Sechser-Reihe einsetzt.

In Unterzahl stellt sich dagegen Nissan beim Probelauf in der Vulkaneifel. Die GT-Akademie und das Team Zakspeed repräsentierten den Nippon-Konstrukteur auf dem Traditionskurs am Fuße der Nürburg. Indessen testet die Scuderia Cameron Glickenhaus sowohl mit zwei SCG003C-Prototypen als auch dem P4/5 C Mk III, welchen der Rennstall beim VLN-Auftakt aus Sicherheitsgründen zurückziehen musste.

Weitere Hingucker auf der Meldeliste: die beiden Lexus-RC-F-Renner von Gazoo Racing sowie der Ford Mustang GT von Wölflick Racing. Die Marken in den weiteren Divisionen: BMW, Porsche, Ford, Renault, Toyota, Hyundai, Volkswagen und Seat. Die Veranstaltung zur Vorbereitung auf das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring im Mai erstreckt sich über zwei Tage – Training und erste Qualifikation am Samstag, weitere Qualifikation sowie Sechs-Stunden-Rennen am Sonntag.

Weiteres zum Thema