N’ring 24: Nissan delegiert das Team Zakspeed in die Eifel

1141
Das Team Zakspeed tritt für Nissan beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring an | © Team Zakspeed

Die Nissan-Motorsportabteilung hat das Team Zakspeed als Einsatzmannschaft für das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring benannt. Die Fahrerfrage steht allerdings noch zur Diskussion. Neben der Truppe um Peter Zakowski tritt auch RJN Motorsport in der Eifel an. Die Maßgabe: der Gesamtsieg.

Wider Erwarten hat Nissan das Team Zakspeed als werksunterstützte Einsatzmannschaft für das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring nominiert. Die Zusammensetzung des Fahrerkaders gab die Equipe aus Niederzissen bis dato noch nicht bekannt. „Wir sind sehr erfreut über die Zusammenarbeit mit Nissan Deutschland und blicken mit viel Spannung auf die neue Herausforderung“, meint Teamchef Peter Zakowski, dessen Gespann zur Vorbereitung auch an VLN-Läufen teilnimmt.

Somit fährt das Team Zakspeed zweigleisig bei der Kraftprobe in der Vulkaneifel. Denn parallel zum Programm mit Nissan startet die Truppe auch mit der Marke Mercedes-AMG am Ring. „Die Nordschleife ist wie keine andere Rennstrecke auf der Welt und genauso etwas Besonderes ist auch der Nissan GT-R Nismo GT3“, fügt Zakowski hinzu. „Seit langer Zeit lag uns dieses Projekt am Herzen und umso mehr sind wir jetzt darüber erfreut.“

- Anzeige -

Neben dem Team Zakspeed tritt auch die Werksmannschaft RJN Motorsport für Nissan am Fuße der Nürburg an. „Der Nürburgring ist eine der anspruchsvollsten Rennstrecken der Welt – und das 24-Stunden-Rennen ist eine noch größere Herausforderung“, merkt Nissan-Motorsportchef Michael Carcamo an. „Allein die Tatsache, dass mit mehr als hundertfünfzig Teilnehmern nahezu jede Marke am Start ist, zeigt die Bedeutung dieses Rennens.“

Das ambitionierte Ziel für den Einsatz auf der Nordschleife des traditionsreichen Nürburgrings: Gesamtsieg beim vierundzwanzigstündigen Wettstreit. „Wir wollen auf dem neunten Platz des Vorjahres, einem der besten Ergebnisse einer asiatischen Marke, aufbauen und Geschichte schreiben: Einen Sieg am Nürburgring möchte jeder Hersteller erreichen, und das ist unser Ziel für dieses Jahr“, bekräftigt Carcamo.