ELMS-Kolumne: Andreas Wirth blickt auf die bevorstehende Saison

839
Andreas Wirth nimmt in dieser Saison in einem LMP2-Cockpit platz l © Daniel Schnichels

Andreas Wirth startet in diesem Jahr für SMP Racing in der LMP2-Kategorie der Europäischen Le-Mans-Serie. In seiner Kolumne spricht er bei SportsCar-Info über die Erwartungen für die neuen Aufgaben und auch den ersten Eindruck des BR01-Nissan. Den ersten Rennauftritt hat Wirth bereits am kommenden Wochenende beim Saisonauftakt in Silverstone.

Hallo liebe Leser von SportsCar-Info.de,

im Januar haben wir in Le Castellet das erste Mal mit unserem BR01-Nissan getestet. Dort ist alles zufriedenstellend verlaufen. Aber natürlich habe ich ein paar Runden gebraucht bis ich mich an das LMP2-Fahrzeug gewöhnt habe, immerhin bin ich die letzten Jahre hauptsächlich im GT-Sport aktiv gewesen. Aber die LMP2-Boliden fühlen sich verdammt gut an und sind vor allem richtig schnell unterwegs.

Danach sind wir einige Tage später nach Aragon gefahren und haben ebenfalls Testfahrten absolviert. Dort konnten wir erstmals mit den neuen Dunlop-Reifen fahren, die in diesem Jahr eine etwas andere Mischung haben. In Spanien konnten wir das erste richtige Testprogramm absolvieren. Wir haben sowohl die Qualifikation simuliert und sind auch lange Stints für das Rennen gefahren. Die drei Tage verliefen super und die Rennstrecke macht sehr viel Spaß. Der Test hat mir außerdem nochmals gezeigt, dass wir in diesem Jahr ein sehr starkes Team haben und dass wir uns auf dem richtigen Weg befinden.

- Anzeige -

Vor drei Wochen sind wir nach Le Castellet zum offiziellen ELMS-Prolog aufgebrochen. Auch hier haben wir uns in erster Linie darauf konzentriert die Rennen zu simulieren und haben Longruns, Boxenstopps und auch Fahrerwechsel trainiert. Dazu hatten wir auch nachts die Möglichkeit die Strecke in Angriff zu nehmen, was in Hinblick auf Le Mans sicherlich sehr hilfreich war. Während der Saison der Europäischen Le-Mans-Serie sind wir hingegen nicht um dunkeln unterwegs.

Den Saisonstart kann ich kaum abwarten, so viel kribbeln im Bauch hatte ich schon lange nicht mehr. Es wird Zeit, dass wir endlich nach Silverstone fahren. Die Strecke dort mit ihren vielen schnellen Kurven wird mit unserem LMP2 sicherlich sehr viel Spaß machen. Es wäre schön, wenn wir in Silverstone auch Mal schönes Wetter haben, die Strecke sollte im trockenen Zustand noch mehr Spaß machen. Aber in England weiß man das vorher nie so genau …