ADAC GT Masters: Molitor Racing startet erneut mit Nissan

355
Molitor Racing ist im ADAC GT Masters wieder mit von der Partie | © Gruppe C

Auch in diesem Jahr startet Molitor Racing mit einem Nissan GT-R Nismo GT3 im ADAC GT Masters. Dieses Vorhaben bestätigte der Rennstall aus Lonsee-Luizhausen quasi im Nebenstaz. Die Fahrerfrage bleibt bislang allerdings noch unbeantwortet.

Molitor Racing hat den Entschluss gefasst, sein Programm im ADAC GT Masters fortzuführen. Gleichsam im Nachsatz einer Pressemitteilung bestätige die Mannschaft aus Lonsee-Luizhausen, wieder mit einem Nissan GT-R Nismo GT3 anzutreten. Die Fahrerfrage beantwortete MRS GT-Racing bis dato allerdings noch nicht und nannte noch keine Einzelheiten zum Engagement mit dem Nippon-Konstrukteur.

Das Hauptgewicht des Engagements liegt dahingegen auf der Teilnahme an diversen Porsche-Markenpokalen. Allein im internationalen Supercup schultert Molitor Racing den Einsatz vierer Elfer, mit drei weiteren startet die baden-württembergische Equipe im nationalen Carrera-Cup. Darüber hinaus steht auch der Porsche Sports Cup auf dem Fahrplan der Truppe von Molitor Racing.

- Anzeige -

Während der vorvergangenen Saison startete Molitor Racing erstmals mit einem Zwei-Wagen-Gespann der Marke Nissan. Zuvor standen Sportwagen von Porsche und McLaren in der Garage. Im zurückliegenden Jahr reduzierte MRS GT-Racing das Aufgebot und fuhr hinfort mit nur einer Besatzung. Christiaan Frankenhout belegte letztlich Platz dreiunddreißig in der Fahrertabelle, Marc Gassner wurde Sechzehnter in der Juniorwertung.

Weiteres zum Thema

- Anzeige -