ADAC GT Masters: Rahel Frey komplettiert Aust-Motorsport-Aufgebot

222
Rahel Frey tritt für Aust Motorsport an | © Gruppe C

Rahel Frey vervollständigt den Audi-Fahrerkader von Aust Motorsport. Ihr Teamkollege im ADAC GT Masters ist Nachwuchsathlet Hendrik von Danwitz. „Natürlich haben wir eher die Außenseiterrolle“, räumt die Schweizerin ein.

Nach einjähriger Pause kehrt Rahel Frey zurück ins ADAC GT Masters. Die Audi-Expertin vervollständigt den nunmehr vierköpfigen Fahrerkader von Aust Motorsport. Ihr Stallgefährte: der einundzwanzigjährige Nachwuchsathlet Hendrik von Danwitz. „Es ist schön, zurück im ADAC GT Masters zu sein“, betont Frey in einer Pressemitteilung, welche mit Yaco Racing bereits zwei Laufsiege in dem nationalen Sprintwettbewerb errang.

Gleichwohl räumt Frey ein, keineswegs eine Favoritenstellung einzunehmen. „Ich habe das Team und Hendrik in der vergangenen Woche bei einem Test auf dem Lausitzring erstmals kennengelernt, und es hat schon alles gut funktioniert“, berichtet die Schweizerin. „Natürlich haben wir eher die Außenseiterrolle, wir wollen uns aber im Laufe der Saison steigern und ein paar Highlights setzen.“

- Anzeige -

Teamchef Frank Aust hofft darüber hinaus: Frey könne ihr GT3-Erfahrungswissen an die Nachwuchspiloten weitergeben. „Wir sind froh, mit der von uns sehr geschätzten Rahel eine supererfahrene GT3-Pilotin verpflichtet zu haben, die auch gerade unseren Rookies viele wertvolle Tipps zur Weiterentwicklung geben kann“, fügt Aust hinzu.

Weiteres zum Thema