VLN: Frikadelli setzt Zweierprogramm fort, Oepen Motorsport plant drei Einsätze

1770
Frikadelli Racing ist im BMW M235i Racing Cup wieder mit von der Partie | © Jan Brucke/VLN

Nach zwei Probeeinsätzen im vergangenen Jahr plant Oepen Motorsport drei weitere VLN-Teilnahmen. Auch die BMW-Markenkollegen von MKR-Engineering erstreben einen Aufstieg in die Langstreckenmeisterschaft. Ein Konkurrent im Zweiermarkenpokal steht bereits fest: Frikadelli Racing. Ein Nachrichtenspiegel.

Oepen Motorsport plant drei Einsätze mit BMW 325CI

Nach zwei Orientierungseinsätzen im zurückliegenden Jahr gedenkt Oepen Motorsport, in der bevorstehenden Saison weitere Teilnahmen an der VLN-Langstreckenmeisterschaft zu schultern. Auf dem Fahrplan stehen insgesamt drei Läufe mit einem BMW 325CI, welchen das Gespann um das Chefduo Ingo Oepen und Sven Hoffmann während der Wintermonate für die weiteren Langstreckenrennen optimiert hat.

„Ein Punkt, auf den wir uns in diesem Jahr vorrangig beim VLN-BMW konzentrieren werden, ist das Fahrwerk“, erklärt Hoffmann in einer Mitteilung. „Wir haben beim RCN-E46 noch nicht viel rumprobiert, weil uns die einfache Fahrbarkeit des Autos für unterschiedliche Fahrer und vor allem für Einsteiger sehr wichtig ist. Auf der anderen Seite gibt es sicherlich eine Menge Potenzial, mit dem VLN-BMW dauerhaft schnellere Rundenzeiten zu erzielen.“

- Anzeige -

Überdies versucht Oepen Motorsport, durch die Auswertung seiner Cockpit-Aufnahmen weitere Optimierungen vorzunehmen. „Mithilfe von Onboard-Videos und Datenaufzeichnung haben wir uns verschiedene Dinge sehr genau angeschaut“, legt Oepen dar. „Dabei haben wir festgestellt, dass es Riesenunterschiede gibt, wenn es darum geht, sich von größeren Fahrzeugen überrunden zu lassen. Hier können wir in Zukunft viel Zeit sparen und so unsere Performance verbessern.“

MKR-Engineering steigt auf

Die RCN-Mannschaft von MKR-Engineering hat in ihrem Facebook-Kanal angekündigt, in diesem Jahr in die VLN-Langstreckenmeisterschaft aufzusteigen. Als Einsatzwagen fungiert ein BMW M235i Racing Cup. Folglich startet die Equipe aus Insingen-Lohr im Zweiermarkenpokal. Auch die personellen Entscheidungen sind bereits gefallen. Die Fahrerbesatzung rekrutiert sich aus dem OPC-Meister Gleb Kutepov und Kart-Pilot Tobias Müller.

Frikadelli Racing setzt M235i-Racing-Programm fort

Frikadelli Racing hat bestätigt, sein Engagement im BMW M235i Racing Cup der VLN-Langstreckenmeisterschaft fortzuführen. Das Pilotendoppel formieren neuerlich Thomas Leyherr und Herbert von Danwitz. „Unser Ziel ist es, in der neuen Saison regelmäßig in die Pokalränge zu fahren“, deklariert Leyherr die Zielsetzung für die diesjährige Saison. Zur Vorbereitung drehten beide Athleten unzählige Runden im Simulator.